24 Bewohnerinnen und Bewohner mit seelischer Behinderung sind vom ehemaligen Spital in ein Wohngebäude auf der Saline umgezogen. Foto: pm

ROTTWEIL – Men­schen mit Behin­de­rung wol­len und sol­len über ihr Leben selbst bestim­men und es selbst gestal­ten kön­nen. Die­ser Wunsch behin­der­ter Men­schen rückt zu Recht immer mehr in den Vor­der­grund der kon­zep­tio­nel­len Über­le­gun­gen, wenn es um die Gestal­tung bestehen­der und neu­er Wohn- und Betreu­ungs­an­ge­bo­te geht.

Vor die­sem Hin­ter­grund wird vom Psych­ia­tri­schen Reha­bi­li­ta­ti­ons­be­reich des Lui­sen­heims auf dem Gebiet der Sali­ne in Rott­weil eine neue dezen­tral orga­ni­sier­te Wohn­form ange­bo­ten. Die Wohn­form umfasst sechs modern aus­ge­stat­te­te attrak­ti­ve Woh­nun­gen für ins­ge­samt 24 Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner mit see­li­scher Behin­de­rung, die bis­her in der Außen­wohn­grup­pe Stadt im ehe­ma­li­gen Spi­tal in Rott­weil unter­ge­bracht waren.

Neben zwei Fünf­per­so­nen- und zwei Vier­per­so­nen­woh­nun­gen sind auch zwei Woh­nun­gen für jeweils drei Per­so­nen vor­han­den. Durch die­se klein­tei­li­gen Wohn­for­men kann den unter­schied­li­chen Wohn­vor­stel­lun­gen der Bewoh­ner sowohl nach pass­ge­nau­en psy­cho­so­zia­len Unter­stüt­zungs­leis­tun­gen als auch dem Wunsch nach Über­schau­bar­keit, Pri­vat­heit und sozia­lem Bezug Rech­nung getra­gen werden.

Die Ziel­set­zung die­ser Wohn­form besteht dar­in, ein mög­lichst nor­ma­les und bedürf­nis­ge­rech­tes Leben in eige­ner Häus­lich­keit zu ermöglichen.

Die Tages­struk­tu­rie­rung wird wei­ter­hin durch viel­fäl­ti­ge Arbeits- und Beschäf­ti­gungs­an­ge­bo­te sowie gemein­schaft­li­che Akti­vi­tä­ten ent­we­der im För­der- und Betreu­ungs­be­reich der Psych­ia­tri­schen Reha­bi­li­ta­ti­on des zum Vin­zenz von Paul Hos­pi­tal gehö­ren­den Lui­sen­heims oder in den Vin­zenz-Werk­stät­ten sichergestellt.

Im Bereich der haus­wirt­schaft­li­chen Betreu­ung fin­det die Tages­struk­tu­rie­rung direkt vor Ort in den jewei­li­gen Woh­nun­gen oder im Haus statt. Dabei wird unter fach­li­cher Anlei­tung eine weit­ge­hen­de Selbst­ver­sor­gung angestrebt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen bei Jana Busch­mann, Lei­te­rin Psych­ia­tri­sche Reha­bi­li­ta­ti­on Lui­sen­heim, unter der Tel.-Nr. 0741/241‑2514.