Die Begeisterung der jungen Musikerinnen und Musikern sprang schnell auf das Publikum über . Foto: pm

ROTTWEIL – Eine gelun­ge­ne Ein­stim­mung in die Weih­nachts­ta­ge erleb­ten die zahl­rei­chen Besu­cher beim Weih­nachts­kon­zert des Dros­te-Hüls­hoff-Gym­na­si­ums in der Auf­er­ste­hung-Chris­ti-Kir­che.

Die bei­den Orches­ter der Schu­le über­nah­men nicht nur, im Wech­sel mit der Orgel, die Beglei­tung der gemein­sa­men Lie­der, son­dern sie ver­zau­ber­ten auch mit „The first noel“ und der Musik aus dem Film „Drei Hasel­nüs­se für Aschen­brö­del“.

Die Chö­re des DHG zeig­ten eine gro­ße Band­brei­te von Sti­len und Spra­chen, vom geist­li­chen Kon­zert der Barock­zeit des Mit­tel­stu­fen­chors über tra­di­tio­nel­le euro­päi­sche Weih­nachts­lie­der in reiz­vol­len Sät­zen bis hin zum vene­zo­la­ni­schen Hir­ten­lied des gro­ßen Chors im Sal­sa-Rhyth­mus, am Kla­vier vir­tu­os beglei­tet von Eli­as Schnei­der. Auch die Jüngs­ten begeis­ter­ten mit ihren über­aus leben­dig gestal­te­ten Vor­trä­gen.

Ein getra­ge­ner, aber nicht weni­ger ein­drucks­vol­ler Höhe­punkt war das bekann­te „Ave Maria“, mit wel­chem Maxi­ne Zäh­rin­ger (Sopran) und Salo­me Ehren­ber­ger (Har­fe) das Publi­kum tief beweg­ten. Zum Inne­hal­ten luden auch die von Schü­lern vor­ge­tra­ge­nen Tex­te inner­halb des Pro­gramms ein.

Die Begeis­te­rung aller jun­gen Musi­ke­rin­nen und Musi­kern sprang schnell auf das Publi­kum über und ent­lud sich schließ­lich in ste­hen­den Bei­falls­be­kun­dun­gen.