Die Betten sind so gut wie weg in Überlingen

ROTTWEIL – Gleich nach der Ankündigung, an welchem Wochenende sich die Viererbund-Narren vom Neckar und aus dem Schwarzwald bei den Gastgebern in Überlingen am Bodensee treffen werden, hatten viele versucht, ein passendes Quartier zu sichern. Inzwischen sind nur noch vereinzelt Übernachtungsmöglichkeiten zu bekommen.

„Sehr viele unserer Narrenfreunde werden in Überlingen privat unterkommen“, sagt Jens Choinowski, Hänselerat und zuständiger Ausschussleiter für die Quartiervergabe. Private Bindungen seien über die Jahre gewachsen und gelten als großes Zeichen der närrischen Verbundenheit im Viererbund. Das mache auch die Besonderheit eines Narrentages aus, meint Choinowski. Trotzdem war es immer klar, dass auch eine stattliche Anzahl an Quartieren angeboten werden muss. „Da leider viele Hotels, Gaststätten und Gastronomiebetriebe über die Wintermonate geschlossen haben, war die Quartiersuche eine echte Herausforderung. Aber unser Team hat sehr gut funktioniert.“

Mehr als 2100 Betten kamen so zusammen. Etwa 1700 Betten allein in Überlingen. Der Rest verteilt sich auf die Teilorte. „Davon sind nun nahezu alle Betten vergeben“, ergänzt Jens Choinowski und betont, dass unter anderem auch die gemeldeten Musikkapellen und die Gruppe der Landsknechte aus Rottweil Übernachtungsmöglichkeiten zugeteilt bekamen. Hier greifen auch einige Sammelunterkünfte, die geschaffen werden. Alle Anfragen konnten bedient werden.

Auf der Internetseite des Narrentags www.narrentag2020.de finden sich noch einige Zimmer im näheren Umkreis von Überlingen. „In der Stadt selbst ist eigentlich alles weg“, versichert Choinowski, der bei sich zu Hause in einem großen Freizeitraum sogar 15 Schuttige aus Elzach beherbergen wird. „Für Freunde gibt es immer und überall Platz“, sagt Choinowski und ergänzt: „Ich bin jetzt seit 43 Jahre Hänsele, da entstehen wahre Freundschaften.“ So fasst auch das Motto des 20. Narrentags diesen gelebten närrischen Grundsatz auch treffend auf: Freunde feiern Fasnet. Und das wieder gemeinsam am 24. und 25. Januar 2020 in Überlingen am Bodensee.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de