Im Dominikanermuseum gibt es viele Ausstellungsstücke, die mit Weihnachten und der Vorweihnachtszeit zu tun haben. Beispielsweise diese Nikolaus-Figur in der Sammlung Dursch. Foto: pm

ROTTWEIL – Das Domi­ni­ka­ner­mu­se­um und das Stadt­ar­chiv bie­ten wäh­rend des Rott­wei­ler Weih­nachts­markts kos­ten­lo­se Kurz­füh­run­gen zu Weih­nachts­the­men an. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los.

Die Füh­run­gen bie­ten eine  Gele­gen­heit für eine Vier­tel­stun­de dem vor­weih­nacht­li­chen Tru­bel zu ent­flie­hen, inne­zu­hal­ten und ein­zu­tau­chen in die beson­de­re Atmo­sphä­re und Ein­zig­ar­tig­keit der Samm­lun­gen des Domi­ni­ka­ner­mu­se­ums oder den Geheim­nis­sen des Stadt­ar­chivs.

In der Abtei­lung „sakra­le kunst des mit­tel­al­ters – samm­lung dursch“ im Domi­ni­ka­ner­mu­se­um befin­den sich bedeu­ten­de Wer­ke mit­tel­al­ter­li­cher Kir­chen­kunst mit zahl­rei­chen (vor)weihnachtlichen Moti­ven. Unter dem Titel „Weih­nach­ten im Domi­ni­ka­ner­mu­se­um – ein kur­zer Ein­blick“ wird Cor­ne­lia Vot­te­ler jeweils aus­ge­wähl­te Objek­te der Samm­lung vor­stel­len. „Legen­den und Bräu­che“  zu Bar­ba­ra, Niko­laus und Otti­lie ste­hen am 12. Dezem­ber im Mit­tel­punkt der kur­zen Betrach­tun­gen. 

Josef, lie­ber Josef mein…“ heißt es am 14. Dezem­ber und am 16. Dezem­ber fol­gen die Hir­ten dem Ruf „Kom­met ihr Hir­ten…“. Selbst­ver­ständ­lich besteht im Anschluss auch die Mög­lich­keit, sich über die Neu­ge­stal­tung der Abtei­lung und eine Objekt­pa­ten­schaft zu infor­mie­ren, denn eini­ge der himm­li­schen Hel­fer suchen noch irdi­sche Spen­der.

Unter dem Titel „Weih­nacht­li­ches im Stadt­ar­chiv“  gewäh­ren Mar­got Groß und Mar­ti­na van Span­ke­ren-Gan­dhi  Besu­chern Gele­gen­heit, in Archi­va­li­en das The­ma Weih­nach­ten zu erfor­schen. Sie wer­den erwar­tet am 8. und 11. Dezem­ber im Besu­cher­zim­mer des Stadt­ar­chivs im zwei­ten Ober­ge­schoss in der Engel­gas­se 13.

INFO: Die 15-minü­ti­gen Kurz­füh­run­gen begin­nen im Domi­ni­ka­ner­mu­se­um jeweils um 16.30 Uhr zu den genann­ten Ter­mi­nen. Ein­tritt und Füh­run­gen sind kos­ten­los. Besu­che im Stadt­ar­chiv begin­nen jeweils um 17:30 Uhr.