Bei der feierlichen Verabschiedung und Einführung (von links): Dr. Klaus-Dieter Neher, Dr. Klaus Demuth, Schwester Oberin Karin Maria Stehle und Geschäftsführer Thomas Brobeil. Foto: Rainer Pfautsch

ROTTWEIL – Mit einem fest­li­chen Dank­got­tes­dienst und anschlie­ßen­der Fei­er­stun­de wur­de Dr. Klaus-Die­ter Neher nach 23 Jah­ren erfolg­rei­cher Tätig­keit als Chef­arzt der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik am Vin­zenz von Paul Hos­pi­tal Rott­weil in den Ruhe­stand ver­ab­schie­det. Sein Nach­fol­ger ist Dr. Klaus Demuth, bis­her Lei­ten­der Ober­arzt der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik am eben­falls zu den Unter­march­ta­ler Ein­rich­tun­gen gehö­ren­den Mari­en­hos­pi­tal in Stutt­gart.

Seit 1995 hat Dr. Klaus-Die­ter Neher als Chef­arzt die Ent­wick­lung der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik am Vin­zenz von Paul Hos­pi­tal maß­geb­lich mit­ge­stal­tet und geprägt. Zum Jah­res­en­de ging er in den Ruhe­stand. Bei der Fei­er zu sei­ner Ver­ab­schie­dung und der Vor­stel­lung sei­nes Nach­fol­gers Dr. Klaus Demuth gab es loben­de Wor­te. „Ihr Tun und Han­deln war an dem Wohl der Pati­en­ten aus­ge­rich­tet“, sag­te Tho­mas Bro­beil, Geschäfts­füh­rer des Vin­zenz von Paul Hos­pi­tals.

Über 40.000 Pati­en­ten habe Dr. Neher und sein Team in den 23 Jah­ren sta­tio­när und ambu­lant behan­delt. „Durch Ihr hohes Enga­ge­ment, Ihre fach­li­che und mensch­li­che Kom­pe­tenz genießt die Neu­ro­lo­gie lan­des­weit eine beson­de­re Wert­schät­zung und ein her­vor­ra­gen­des Renom­mee“, so Bro­beil. „Für die­se groß­ar­ti­ge Leis­tung möch­ten wir Ihnen, auch im Namen der Ordens­lei­tung in Unter­march­tal, unse­ren Dank und unse­re Aner­ken­nung aus­spre­chen.“ Unter Nehers Feder­füh­rung wur­de 2011 am Vin­zenz von Paul Hos­pi­tal die Schlag­an­fall­ein­heit eta­bliert.

Zudem habe er zahl­rei­che Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen für Ärz­te und die inter­es­sier­te Öffent­lich­keit orga­ni­siert und die Zusam­men­ar­beit mit den All­ge­mein­kran­ken­häu­sern, den nie­der­ge­las­se­nen Ärz­ten sowie das kon­si­lia­ri­sche Ange­bot geför­dert. Dem Nach­fol­ger Dr. Klaus Demuth ver­si­cher­te Bro­beil, dass er eine gut auf­ge­stell­te Fach­ab­tei­lung über­neh­me und wünsch­te ihm für sei­ne ver­ant­wor­tungs­vol­le Auf­ga­be eine glück­li­che Hand und gutes Gelin­gen.

Dr. Klaus Demuth, gebür­tig im mit­tel­frän­ki­schen Gun­zen­hau­sen hat eine pfle­ge­ri­sche und nach dem Stu­di­um inter­nis­ti­sche Aus­bil­dung an der Mis­si­ons­ärzt­li­chen Kli­nik in Würz­burg absol­viert. Sei­ne Aner­ken­nung als Fach­arzt für Neu­ro­lo­gie erhielt er an der Uni­ver­si­täts­kli­nik Würz­burg. Danach war er 20 Jah­re als Lei­ten­der Ober­arzt der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik am Mari­en­hos­pi­tal in Stutt­gart tätig. Sei­ne Schwer­punk­te lagen in der neu­ro­lo­gi­schen Akut- und Inten­siv­me­di­zin, in der Dia­gnos­tik und The­ra­pie neu­ro­mus­ku­lä­ren Erkran­kun­gen und von Schlag­an­fäl­len. Jetzt freue er sich auf Rot­ten­müns­ter und auf ein gutes Mit­ein­an­der mit dem Ziel der „best­mög­li­chen Ver­sor­gung der uns anver­trau­ten Pati­en­ten“.