Dienstag, 5. Dezember 2023
3.8 C
Rottweil

Earth Hour 2023: Gemeinsam für mehr Klimaschutz

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

ROTTWEIL – Die Stadt Rottweil unterstützt auch dieses Jahr die „Earth Hour“ des World Wide Fund For Nature (WWF) am Samstag, 25. März. Menschen schalten während der „Stunde der Erde“ ab 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus und stehen gemeinsam für mehr Klimaschutz ein. Traditionell wird bei der Earth Hour auch die Beleuchtung von öffentlichen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten für eine Stunde ausgeschaltet. Dies wurde in den vergangene Jahren auch in Rottweil so praktiziert. 2023 sind Schwarzes Tor, Altes Rathaus oder Testturm aufgrund der Energiekrise allerdings ohnehin nicht angestrahlt. Dennoch möchte die Stadt Rottweil auch diesmal für das Thema Klimaschutz sensibilisieren.

„Ich möchte allen Menschen danken, die sich angesichts der Energiekriese in den letzten Monaten eingeschränkt haben und dazu beigetragen haben, dass wir gut durch den Winter gekommen sind“, so Oberbürgermeister Dr. Christian Ruf. Zugleich ruft der OB dazu auf, bei der „Earth Hour“ mitzumachen und ein Zeichen zu setzen: „Die Energiekrise in Folge des Ukrainekrieges aber auch zahlreiche extreme Wetterereignisse auf der ganzen Welt haben uns im letzten Jahr einmal mehr drastisch vor Augen geführt, wie wichtig es ist, umzudenken. Die Earth Hour 2023 ist eine gute Gelegenheit, um unsere Unterstützung für ambitionierten Klimaschutz zu zeigen.“

Ob von zuhause oder unterwegs, ob analog oder digital – der WWF lädt alle ein, bei der Earth Hour 2023 mitzumachen. Wenn es in diesem Jahrzehnt nicht gelingt, die Erderhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen, drohen Mensch und Natur katastrophale Konsequenzen, so der WWF: Waldbrände, Dürren und Überflutungen werden häufiger und heftiger. Lebensräume werden zerstört, Arten sterben aus. Dieses Jahrzehnt sei entscheidend, ob die Menschheit die Klimakrise noch auf ein kontrollierbares Maß beschränken kann.

INFO: Die Earth Hour des WWF findet bereits zum 17. Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet. Weltweit nehmen rund 7.000 Städte teil. In Deutschland endete die Earth Hour 2022 mit einer Rekordbeteiligung von 663 Städten und Gemeinden.

 

Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.

Kommentare zu diesem Beitrag

Hier können Sie mitdiskutieren.