EHG Rottweil übergibt weitere Spende an Arco Iris

ROTTWEIL – Berührt vom harten und chancenlosen Schicksal der bolivianischen Straßenkinder beschlossen EHG-Konstruktionsmechaniker im zweitenAusbildungsjahr zu helfen: Sie fertigten Design-Weihnachtsbäume aus Stahl, die guten Anklang fanden. Der garantiert nicht nadelnde Baum
fürs Fest wurde im Kreise des Kollegiums gerne gekauft, so kamen stolze 1460 Euro für Arco Iris allein aus dieser Schüler-Initiative zusammen.

Der kurz vor Weihnachten in die Heerstraße zur
Spendenübergabe extra angereiste „Padre José“ war beeindruckt vom sozialen Verantwortungsbewusstsein der EHG-Schüler und bedankte sich dafür gemeinsam mit den anwesenden Lehrern und einer Volontärin von Arco Iris mit einem kräftigen Applaus.

Unter dem Zeichen des Regenbogens hatte der Geistliche 1994 das soziale Hilfswerk „Fundación Arco Iris“ (Regenbogen-Stiftung) in Boliviens Millionenstadt La Paz gegründet, um Straßenkindern und verwaisten Jugendlichen zu helfen, ihnen Perspektiven aufzuzeigen und sie von der Straße wegzuholen. Allein in La Paz leben Tausende von Kindern auf der Straße, putzen Schuhe und verkaufen Süßigkeiten, sie betteln und stehlen um zu überleben.

Diesen Kindern, „Wegwerfkinder“ genannt, Hoffnung und Zukunft zu geben, hat Pfarrer Neuenhofer zu seiner Lebensaufgabe gemacht. Mit mittlerweile acht Heimen, einem Krankenhaus und drei Arztpraxen auf Rädern sowie einigen Produktions- und Ausbildungsstätten, mit Sozialarbeitern, Ärzten, Pädagogen und Freiwilligen hat er ein wirksames Netzwerk für Arco Iris geschaffen.Infos unter: www.foerderverein- arco-iris.de

Der garantiert nadelfreie EHG-Deko-Weihnachtsbaum. Foto: pm

 

-->

Mehr auf NRWZ.de