2.3 C
Rottweil
Donnerstag, 12. Dezember 2019
Start Rott­weil Ehren­amt­lich Enga­gier­te ent­de­cken Rott­weil neu

Ehrenamtlich Engagierte entdecken Rottweil neu

-


ROTTWEIL – Bereits zum acht­zehn­ten Mal orga­ni­sier­te die Stadt­ver­wal­tung gemein­sam mit ihrem Ehren­amts­team einen Tag für bür­ger­schaft­lich Enga­gier­te. Die­ses Mal fand er in Rott­weil selbst statt. Die sehr gute Reso­nanz zeig­te erneut, dass die Aner­ken­nungs­kul­tur in Rott­weil gelebt und sehr geschätzt wird.

Seit dem Jahr 2001 ver­an­stal­tet die Stadt gemein­sam mit einem ehren­amt­li­chen Orga­ni­sa­ti­ons­team ein­mal im Jahr die­sen Tag der Begeg­nung als Dan­ke­schön für die Men­schen, die in Rott­weil ehren­amt­lich wir­ken. Unter dem Mot­to „Rott­weil NEU ent­de­cken – Kunst und Kul­tur“ orga­ni­sier­te das Team um Miri­am Krum­hard, Lei­te­rin der Geschäfts­stel­le Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment, ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm für über 140 ange­mel­de­te Gäs­te.

Nach einer Ein­füh­rung von Peter Mül­ler begrüß­te Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß die Anwe­sen­den im Son­nen­saal des Kapu­zi­ners: „Wir kön­nen in Rott­weil froh und stolz sein, unzähl­bar vie­le ehren­amt­lich Enga­gier­te zu haben, die sehr gut orga­ni­siert und in vie­ler­lei Ein­rich­tun­gen ein­ge­bun­den sind. Sie alle tra­gen zu einem gro­ßen Mehr­wert und Lebens­qua­li­tät unse­rer Mit­men­schen bei.“

Wie enga­giert die Men­schen in unse­rer Stadt sei­en, habe man auch an den Bür­ger­be­tei­li­gungs­pro­zes­sen der letz­ten Jah­re gespürt. „Die­se Pro­zes­se waren durch den Ein­satz vie­ler Bür­ge­rin­nen und Bür­ger leben­di­ger, trans­pa­ren­ter und bür­ger­nah“, so Broß. „Dass alles so gut funk­tio­niert, ist auch der Tat­sa­che zu ver­dan­ken, dass es von städ­ti­scher Sei­te vie­le Men­schen gibt, die den Wert des ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments erken­nen und zu schät­zen wis­sen. Stadt­ver­wal­tung und Gemein­de­rat unter­stüt­zen das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment und schät­zen Ihre Arbeit sehr“, hob der Ober­bür­ger­meis­ter her­vor.

An die­sem Tag gehe es aus­schließ­lich nur um die Ehren­amt­li­chen, beton­te er. „Wir wol­len mit die­sem Tag Dan­ke sagen, Dan­ke für das, was Sie für unse­re Mit­men­schen in unse­rer Stadt leis­ten.“ Broß bedank­te sich bei dem gan­zen Orga­ni­sa­ti­ons­team ins­be­son­de­re auch bei der Bru­der­haus­dia­ko­nie St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn, die Räum­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung stell­te, sowie bei der Kreis­spar­kas­se Rott­weil, die die­sen Tag finan­zi­ell mit unter­stützt hat­te.

Nach einem Begrü­ßungs­kaf­fee konn­ten die Gäs­te an zehn ver­schie­de­nen Ange­bo­ten und Füh­run­gen in und um Rott­weil teil­neh­men bevor zum gemein­sa­men Mit­tag­essen ein­ge­la­den wur­de. Hier wur­de den Anwe­sen­den eini­ges gebo­ten, von Füh­run­gen auf dem Höl­len­stein­saum­pfad über Yoga auf dem Stuhl oder einer Bestei­gung des Kapel­len­turms – das viel­fäl­ti­ge Ange­bot deck­te eine inter­es­san­te Band­brei­te des Sehens­wür­dig­kei­ten Rott­weils ab.

Im Anschluss wur­de der Nach­mit­tag durch fas­zi­nie­ren­de Geschich­ten von Maja Becht und musi­ka­li­sche Bei­trä­ge von Bern­hard Bai­ker und Wil­fried Ihrig gestal­tet. Spä­tes­tens beim gemein­sa­men Volks­lie­der­sin­gen wur­den so eini­ge Erin­ne­run­gen an das „alte Rott­weil“ wie­der wach.

 

- Adver­tis­ment -