- Anzeigen -

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

(Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...
16.1 C
Rottweil
Montag, 25. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

    (Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...

    Ein „Aquarium“ für die Intensivstation

    Chefärzte der Helios-Klinik Rottweil entwickeln Schutzvorrichtung / Weiterhin einsatzfähig bleiben

    In Zeiten von Corona ist Kreativität gefragt – in jeder Hinsicht. Zwei Chefärzte der Helios-Klinik Rottweil haben jetzt für ihre Kollegen auf der Intensivstation kurzfristig eine Idee in die Tat umgesetzt: ein Intubations-Aquarium. Davon berichtet die Klinik in einer Pressemitteilung.

    Die Helios-Klinik Rottweil steht demnach, wie alle Krankenhäuser, vor noch nie dagewesenen Herausforderungen. Die wichtigste: möglichst viele schwerkranke, ansteckende Patienten optimal zu versorgen, ohne dabei die Gesundheit der Mitarbeiter zu gefährden, heißt es in der Mitteilung.

    „Eine besonders kritische Situation ist das Intubieren von Patienten auf der Intensivstation“, erklärt Dr. Martin Maunz, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I im Rottweiler Krankenhaus. Dabei wird dem Patienten ein Beatmungsschlauch in die Luftröhre eingeführt. Thorsten Lukaschewski, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin ergänzt: „In diesem Moment werden kleinste Luftpartikel, also Aerosole frei, in denen die Viruslast sehr hoch ist. Das Infektionsrisiko für die Ärzte und das Pflegepersonal, die direkt am Patienten sind, steigt trotz Schutzausrüstung.“

    Die Tatsache, dass er und seine Kollegen auf der Intensivstation in den nächsten Tagen und Wochen viele Patienten an Beatmungsmaschinen anschließen müssen, ließ Martin Maunz auch am Wochenende keine Ruhe. Auf einem Foto aus einer chinesischen Klinik entdeckte er eine transparente Brücke, die zum Intubieren einfach über den Kopf des Patienten gelegt worden war. Martin Maunz: „Ich dachte, das könnte man für uns noch verbessern!“ Sein Kollege Dr. Jan Oliver Kaufhold, Chefarzt der Frauenklinik in der Helios-Klinik Rottweil, ließ sich von der Idee sofort begeistern.

    Innerhalb kürzester Zeit entstand in seiner Garage ein erster improvisierter Prototyp und aus dieser Konstruktion eine technische Zeichnung, die Kaufhold an einen auf Kunststoffbau spezialisierten Betrieb weiterleitete. Dessen Geschäftsführer Uwe Schaufler aus Dettingen/Teck ließ sich von der Begeisterung der Mediziner anstecken und baute übers Wochenende gleich vier Intubations-Aquarien, die am Dienstag in den Praxistest gingen – zwei in Rottweil, zwei dank kollegialem Austausch und enger Vernetzung im Helios Klinikum Pforzheim.

    Der Chefarzt der Klinik für Intensiv- und Notfallmedizin in Pforzheim, Dr. Felix Schuhmacher, teilt die Meinung der Rottweiler Ärzte – absolut geeignet für die Praxis und ein hervorragender Schutz für die Ärzte.

    - Anzeige -

    Geschäftsführerin Cornelia Koch: „Es ist mir extrem wichtig, dass wir für unsere Patienten weiterhin einsatzfähig bleiben – etwa dadurch, dass wir Schutzmaterialien personalisieren und mehrfach verwenden. So können wir trotz angespannter Liefersituation auch weiterhin für Ärzte und Pflege entsprechend Ausrüstung zur Verfügung stellen.“ Den kreativen Vorschlag, beim Intubieren mit dem speziell entworfenen Plexiglasschutz zu arbeiten, begrüßt sie sehr: „Wir müssen alles tun, um die Ansteckungsgefahr für unsere Mediziner und unsere Pflegekräfte auf ein Minimum zu reduzieren!“

    Inzwischen, nicht einmal eine Woche seit Entwicklung des ersten Prototypen, haben zehn Exemplare des Intubations-Aquariums den Weg nach Berlin angetreten. Dort kommen sie auf der Intensivstation im Helios-Klinikum Berlin-Buch zum Einsatz – den dortigen Chefarzt Anästhesie und Perioperative Medizin, Prof. Dr. Jochen Strauß, hatte die Idee aus dem Schwabenland nämlich absolut überzeugt.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Covid-19: NRWZ.de-Umfrage unter Unternehmern

    Unsere Leser haben wir bereits zweimal gefragt - wie es ihnen in dieser Corona-Krisenzeit geht. "Wir lassen Deutschland sterben wegen einer Grippe",...

    Drogen und Alkohol: 19-Jähriger dreht durch

    Rottweil. Eingreifen musste die Polizei nach eigenen Angaben am Sonntagabend gegen 23 Uhr in einer Sozialunterkunft im Neckartal, nachdem dort ein 19-jähriger...

    Brand im Falkenstein: Ermittlungen „in alle Richtungen“

    Derzeit kann die Polizei die Brandruine in der Rausteinstraße noch nicht betreten. Es besteht Einsturgefahr.  Deshalb, so Polizeisprecher Dieter Popp auf Nachfrage  der NRWZ,...

    Bushaltestelle wird umgebaut: Stadt Rottweil sperrt Gehweg und Teile der Straße

    Rottweil. Mit Unterstützung des Landkreises Rottweil baut die Stadt die Bushaltestelle in der Königstraße beim Paracelsus-Haus barrierefrei um. Die Arbeiten beginnen am...

    ESV-Männer sind Meister der Landesliga A

    Corona hat auch die Spielrunde der Sportkegler zwei Spieltage vor Schluss zum Erliegen gebracht. Jetzt ist endgültig Schluss, und es gibt Gewissheit.

    Schweizer AG: Hauptversammlung per Video

    Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie und einem Versammlungsverbot bis zum 31. August hätten sich der Vorstand und der Aufsichtsrat der Schweizer Electronic AG dazu...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Paradiesplatz in Schramberg: Bauarbeiten beginnen

    Am Montagmorgen haben die Vorarbeiten für die Großbaustelle unter und auf dem Paradiesplatz begonnen. Dazu gehört auch die Verlegung der Bushaltestelle vor dem Lichtpielhaus....

    Brand im Falkenstein: Brandursache wird untersucht

    SCHRAMBERG  (him) –  Noch nicht geklärt ist, wie es am Mittwochabend zum Brand in einem Wohnhaus in der Rausteinstraße kommen konnte. Die NRWZ hat...

    Autokinoevent macht die Pfingsttage in Schramberg zum Leinwandevent

    (Anzeige). Mit tollen Klassikern läutet der MAS-Veranstaltungsservice in Zusammenarbeit mit mehreren Kooperationspartnern das Autokino-Event in Schramberg ab Freitag, 29. Mai, ein. Hierüber informiert die...
    - Anzeige -