ROTTWEIL – „Time after time“ – unter dieses Motto hatten die Chöre und die Schulband der Realschule Rottweil ihr Schulkonzert in diesem Jahr gestellt. An beiden Aufführungsabenden war im Festsaal der Gymnasien kein Sitzplatz mehr zu ergattern. Und die Erwartungen des Publikums wurden nicht enttäuscht: Was die Musiklehrer der Realschule Birgit Aberle, Felicitas Staiger und Peter Eisenschmidt auf die Bühne gebracht hatten, war ein Schulkonzert der Extraklasse.

Die Palette der vorgetragenen Stücke reichte von flott arrangierten Tophits bis zu intensiven, von einzelnen Solistinnen vorgetragenen Balladen mit Gänsehautfeeling. Die Schülerband zeigte sich in bester Spiellaune und begleitete alle Stücke souverän.

Sowohl der Mittelstufenchor der Klassenstufen 7-10 als auch besonders der Unterstufenchor mit den Klassen 5 und 6 erfreuen sich einer großen Beliebtheit, so dass der Platz für die über 170 Musiker auf der Bühne kaum ausreichte. Dementsprechend stimmgewaltig trugen sie ihre Stücke vor. Die Zuschauer spürten förmlich den Spaß und die Freude, die die Schülerinnen und Schüler beim Singen und Musizieren hatten.

Insgesamt 28 Solisten und Solistinnen zeigten bei ihren Soloparts, die sie einzeln, zu zweit oder als Gruppe vortrugen, dass sie nicht nur mutig, sondern auch auf gesanglich hohem Niveau ihre Aufgabe meisterten. Die unterschiedlichen Stimmlagen und Stimmfarben der Akteure, aber auch die präzisen Wechsel mit dem Part des gesamten Chors beeindruckte dabei besonders. Begeisterter Applaus belohnte die Sängerinnen. Ausgereifte Stimmen zeigten vor allem die Zehntklässlerinnen( Enya Esken, Belinda Ferizaj, Diana Freuli, Laura Peluso, Lena Schäfer, Julia Viereck, Colleen Wöhrle, Michelle Wöhrle, Leon Hopfau). Mit ihrem mehrstimmigen Gesang und auch in einzelnen Solostücken sorgten sie für eine gespannte Stille im Publikum.

Das 50-jährge Schuljubliläum der Realschule Rottweil warf auch bei diesem Konzert bereits seine Schatten voraus. So hatte Musiklehrer Peter Eisenschmidt eigens ein buntes Medly von Popsongs aus fünf Jahrzenten für Chor und Band arrangiert. Und auch der Lehrerchor war nach 2 Jahren Pause wieder mit dabei. Fulminanter Abschluss war der gemeinsame Auftritt von Lehrern und Schülern mit dem Stück „little talks“, was mit langanhaltendem Applaus und dem Wunsch nach einer Zugabe belohnt wurde.

Die erfrischende Moderation der beiden Schülerinnen Julia Viereck und Enya Esken, die engagierten 9-Klässler,die sich gut vorbereitet um das leibliche Wohl der Zuschauer kümmerten, und natürlich nicht zuletzt die sehr motivierte Leistung der großen und kleinen Musikerinnen sorgten für einen rundum gelungenen Konzertabend.

 

 

 

-->