Ein Siegertyp: AMG-Schüler Lukas Ruf aus Rottweil

Regionalsieger Mathematik/Informatik Lukas Ruf und Mai Saito. Foto: pm

ROTTWEIL — Mit zwei Region­alsiegen bei Jugend forscht und vier weit­eren Siegen in der Juniorsparte Schüler exper­i­men­tieren haben die Schü­lerin­nen und Schüler des Schüler­forschungszen­trums (SFZ) beim Region­al­wet­tbe­werb in Tut­tlin­gen wieder ganz vorn mit­ge­spielt. Für Lukas Ruf aus Rot­tweil war es der fün­fte Sieg in Mathe beim fün­ften Wet­tbe­werb.

Die gemein­schaftliche Arbeit mit den Schulen der Region in der Bre­it­en- und Spitzen­förderung im MINT-Bere­ich spiegelt sich in diesem Ergeb­nis wider“, freut sich Stan­dortleit­er Manuel Vogel. „Die Teams haben sich in diesem Jahr aus sieben Schulen aus dem Einzugs­ge­bi­et des SFZ Tut­tlin­gen zusam­menge­set­zt: OHG Tut­tlin­gen, IKG Tut­tlin­gen, Gym­na­si­um Spaichin­gen, Wei­herbach Schule Müh­lin­gen, Gym­na­si­um Trossin­gen, AMG Rot­tweil und Gym­na­si­um Schram­berg.“

Mit Mai Saito (Gym­na­si­um Trossin­gen) und Lukas Ruf (AMG Rot­tweil) trat­en nun in Tut­tlin­gen zwei “alte Hasen” in der Kat­e­gorie Jugend forscht, Math­e­matik / Infor­matik an. In ihrem Pro­jekt “Don´t spy — sichere Kom­mu­nika­tion in Ihrem Team” haben bei­de einen neuen Mes­sen­ger­di­enst entwick­elt, der eine sichere Ende zu Ende Ver­schlüs­selung ohne Ver­lust der eige­nen Dat­en ermöglicht und für unter anderem eine nicht angreif­bare, interne Fir­menkom­mu­nika­tion genutzt wer­den kann. Der dafür ver­liehene Region­alsieg ist nun der fün­fte für Lukas Ruf inner­halb der let­zten fünf Jahre.