Ein Tag in Arae Flaviae

Auf dem Forum von Arae Flaviae. Foto: pm

ROTTWEIL – Das Dominikanermuseum Rottweil bie­tet am Sonntag, 15. April, die Möglichkeit, einen Tag im römi­schen Rottweil zu ver­brin­gen: Thomas Haßler nimmt auf einer Zeitreise mit in Rottweils Vorgängersiedlung, der römi­schen Provinzstadt „Arae Flaviae”. Beginn der „Zeitreise” ist um 15 Uhr.

Am Beispiel einer wohl­ha­ben­den Bürgerfamilie erle­ben Sie den typi­schen Tagesablauf und ler­nen die Stadt und deren Bewohner ken­nen. Zum Tagesbeginn ver­sam­meln sich die Familienmitglieder, um gute Wünsche, aber auch Anliegen an das Familienoberhaupt zu über­brin­gen. Es folgt die Abwicklung von Tagesgeschäften auf dem Forum, dem Marktplatz, wo sich sicher Gelegenheit bie­tet, das eine oder ande­re anre­gen­de Gespräch zu füh­ren. Den Hausgöttern zu opfern ist eine wich­ti­ge Aufgabe für das Familienoberhaupt und täg­li­ches Ritual.

Am frü­hen Nachmittag kom­men die Bewohner von „Arae Flaviae“ in den Genuß von Theatervorstellungen. Man scheut kei­ne Mühe, eine gute Schauspielertruppe zu enga­gie­ren. Entspannend und anre­gend zugleich ist der Besuch im Bad, um sich für das Gastmahl am Abend noch etwas zu erfri­schen und even­tu­ell die neu­es­ten Nachrichten  aus dem Imperium zu erfah­ren. Nach dem Gedenken an die ver­stor­be­nen Vorfahren wird es höchs­te Zeit, sich nach Hause zu bege­ben. Wichtige Gäste wer­den in den Abendstunden erwar­tet. Bei lukul­li­schen Genüssen und phi­lo­so­phi­schen Gesprächen lässt man dann den Tag aus­klin­gen.

INFO: Treffpunkt zu die­ser Zeitreise ins römi­sche Rottweil ist das Foyer des Dominikanermuseums. Kosten: zwei Euro zuzüg­lich Eintritt. Kinder bis 18 Jahre kos­ten­frei.