Eine Schule für Kigoto

ROTTWEIL – Pfarrer Silvanus Barikurungi aus Uganda macht wieder Ferienvertretung in Rottweil und danach in Trossingen. Sein großer Wunsch ist eine Schule für seine Heimatstadt Kigoto in der Diözese Fort Portal, Uganda. Bei der Aktion Eine Welt Rottweil läuft ein Antrag auf finanzielle Unterstützung. Die Seelsorgeeinheit Rottweil 4 möchte ihn bei der Beschaffung des Schulinventars unterstützen.

Am Sonntag hat nun Pfarrer Silvanus einem größeren Publikum im Adolph-Kolping Haus sein Vorhaben vorgestellt. Er schilderte anhand von Bildern die allgemeine Situation der Menschen in seiner Heimat. Er werde von vielen Menschen angesprochen, die ihn um Hilfe bitten. Er könne oft nicht helfen, tue aber sein Bestes. Dann kam er auf seinen großen Wunsch zu sprechen.

In Uganda gebe es zwar die allgemeine Schulpflicht, allerdings keine Schule in seinem Ort. Die nächste Schule ist 15 Kilometer entfernt. Zum täglichen Fußmarsch käme noch das Schulgeld, das die meisten Leute für ihre Kinder nicht aufbringen könnten. Er zeigte die Pläne für ein einfaches Schulgebäude mit den notwendigen Nebenräumen. Falls das Geld von der Aktion Eine Welt im Herbst bewilligt werde, wäre die Schule im Frühjahr 2020 fertig und der Schulbetrieb könnte beginnen.

Dann kam mehrfach die Frage nach dem Geld. Kommen Spenden sicher in Uganda an? Es war ein Glück, dass gleich zwei Leute mit eigener Erfahrung in der Versammlung anwesend waren. Einmal Margit Gärtner aus Rottweil, stellvertretende Vorsitzende des Vereins „Jugendhilfe für Ostafrika“. Dieser 1990 gegründete Verein fördert das Fahrrad als angepasstes Transportmittel in Ostafrika und organisiert Fahrradpatenschaften. Sie konnte nur bestätigen: das Geld kommt 1:1 auf dem dortigen Konto an.

Von der Seelsorgeeinheit Trossingen war Janusz Kloskowski anwesend. Die Trossinger haben bei Pfarrer Silvanus vor neun Jahren mit einer kleinen Apotheke angefangen, die inzwischen zu einer Krankenstation herangewachsen ist. Auch sie haben keinerlei Probleme mit dem Geldtransfer nach Uganda. Man sollte einfach mal klein anfangen. Wenn die Entscheidung von Aktion Eine Welt vorliegt, gibt es weitere Informationen und eine verstärkte Werbung.

Einstweilen können Spenden gemacht und auch Schulpatenschaften mit einem regelmäßigen Beitrag abgeschlossen werden. Auskunft erteilt gerne Manuela Hirth vom Pfarrbüro Heilig-Kreuz, Telefon 0741/ 9423511. Das Spendenkonto des Kirchlichen Verwaltungszentrums (Spendenbescheinigung) bei der Kreissparkasse Rottweil hat die IBAN: DE 18 6425 0040 0000 100838. Bitte als Verwendungszweck angeben: Pfarrer Silvanus Barikurungi, Uganda.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de