Bei sonnigem Frühlingswetter beteiligten sich mehr als 120 Göllsdorfer Bürgerinnen und Bürger an einer Dorfputzete der Energieversorgung Rottweil (ENRW). Zu der Putzaktion hatte die Fest-GbR der Göllsdorfer Vereine aufgerufen. Foto: pm

In und um Rott­weil wur­de in den ver­gan­gen Tagen und Wochen wie­der flei­ßig Müll gesam­melt. In Rott­weil war zuletzt die Jugend­feu­er­wehr im Ein­satz. In Neuf­ra, Fecken­hau­sen, Stet­ten und Lacken­dorf rück­ten jeweils enga­gier­te Bür­ger dem Wohl­stands­müll zu Lei­be.

In Neu­kirch sam­mel­ten Grund­schü­ler und der Jugend­ring den Müll, in Rott­weil-Alt­stadt Ver­ei­ne, Jugend sowie Schü­ler und Leh­rer der Römer­schu­le, in Gölls­dorf brach­ten die Ver­ei­ne den Ort auf Vor­der­mann und in Wel­len­din­gen waren rund 100 Grund­schü­ler als Sau­ber­män­ner unter­wegs. Die ENRW unter­stütz­te das groß­ar­ti­ge Enga­ge­ment unter dem Mot­to „Sau­ber g’schafft“ mit einem Bei­trag in die jewei­li­gen Kas­sen und stell­te außer­dem Warn­wes­ten, Greif­zan­gen und Müll­sä­cke.

Eine Grup­pe enga­gier­ter Fecken­hau­se­ner Bür­ger nutz­te das son­ni­ge Früh­lings­wet­ter für eine Dorf­putze­te der Ener­gie­ver­sor­gung Rott­weil (ENRW). Die flei­ßi­gen Müll­samm­ler besei­tig­ten acht­los weg­ge­wor­fe­nen Unrat auf Stra­ßen, Wegen sowie Grün­strei­fen und leis­te­ten somit einen wich­ti­gen Bei­trag zum Umwelt­schutz.

Eine Grup­pe frei­wil­li­ger Bür­ger stell­te sich bei einer Dorf­putze­te der Ener­gie­ver­sor­gung Rott­weil (ENRW) in den Dienst der Umwelt. Neben den Ort­schafts­rä­ten hal­fen auch Kin­der und die Mit­glie­der des Kin­der­gar­ten-För­der­ver­eins bei der Putz­ak­ti­on mit.

Rund 50 Grund­schü­ler betei­lig­ten sich an einer Dorf­putze­te der Ener­gie­ver­sor­gung Rott­weil (ENRW), zu der die Ort­schafts­ver­wal­tung Neu­kirch auf­ge­ru­fen hat­te. Aus­ge­stat­tet mit Warn­wes­ten und Greif­zan­gen befrei­ten die Kin­der Wege, Plät­ze und Grün­strei­fen vom Müll.

Bereits zum vier­ten Mal rie­fen der Bür­ger­ver­ein Alt­stadt-Rott­weil und die Pela­gius-Jugend Rott­weil Alt­stadt (PJA) zu einer Dorf­putz­te­te auf. Ein­ge­teilt in meh­re­re Putz­kom­man­dos sam­mel­ten vie­le flei­ßi­ge Hel­fer lie­gen­ge­blie­be­nen Unrat. Eben­so hal­fen Eltern, Schü­ler und Leh­rer der Römer­schu­le bei der Müll­samm­lung tat­kräf­tig mit. Die Grup­pen durch­kämm­ten sowohl das Zen­trum der Alt­stadt bis zur Sali­ne als auch die an die Rote Stei­ge angren­zen­den Berei­che.

Zwei Grup­pen aus Die­tin­gen führ­ten jeweils eine Dorf­putze­te durch. Zum einen sam­mel­ten Dritt­kläss­ler der Grund­schu­le her­um­lie­gen­den Müll, zum ande­ren befrei­ten Mit­glie­der des Ang­ler­ver­eins ins­be­son­de­re Bäche und Gewäs­ser von acht­los weg­ge­wor­fe­nem Unrat.

Gemein­sam für die Umwelt enga­gier­ten sich auch Mit­glie­der der Rott­wei­ler Jugend­feu­er­wehr.

Rekord­be­tei­li­gung bei der Neuf­ra­er Dorf­putze­te: 80 frei­wil­li­ge Hel­fer, die Hälf­te davon Kin­der und Jugend­li­che säu­ber­ten in fünf Grup­pen auf­ge­teilt die Gemar­kung von Neuf­ra.

Der Ort­schafts­rat Stet­ten hat­te rund 20 frei­wil­li­ge Hel­fer, dar­un­ter auch Kin­der und Jugend­li­che, mobi­li­siert.

So geht Umwelt­schutz: Die Jugend­li­chen vom Jugend­ring Neu­kirch führ­ten eben­falls eine Dorf­putze­te der Ener­gie­ver­sor­gung Rott­weil (ENRW) durch.

Über hun­dert Ein­zel­tei­le Müll zähl­te ein Mäd­chen mit sei­ner Mama eines Mor­gens auf ihrem Weg in den Kin­der­gar­ten Arche Noah. Viel zu vie­le, fan­den sie, und kamen mit ande­ren Eltern über das The­ma ins Gespräch. Kur­zer­hand wur­de eine klei­ne aber fei­ne „Vier­tel-Putze­te“ orga­ni­siert. Im Zen­trum der Akti­on stand das Kreuz Brug­ger Stra­ße – Via L’Aquila mit­samt dem Spiel­platz und das Gebiet Rich­tung Kin­der­gar­ten. Aber auch in der Plet­ten­berg­stra­ße und in der Klip­pen­eck­stra­ße wur­de „klar Schiff“ gemacht. Nach geta­ner Arbeit lie­ßen die über 30 gro­ßen und klei­nen flei­ßi­gen Hel­fer sich But­ter­bre­zeln, Apfel­saft und Kaf­fee schme­cken, die die Bäcke­rei Stem­ke (Brug­ger Stra­ße) und der nahe Geträn­ke­markt für die Akti­on groß­zü­gig spen­diert hat­ten. Anschlie­ßend konn­te auf dem – nun sau­be­ren – Spiel­platz aus­gie­big getobt wer­den.

Über 100 Grund­schü­ler der Neu­wies-Schu­le betei­lig­ten sich an einer Dorf­putze­te der Ener­gie­ver­sor­gung Rott­weil (ENRW). Dem nass­kal­ten Wet­ter zum Trotz ent­fern­ten die Kin­der acht­los weg­ge­wor­fe­nen Müll und befrei­ten Stra­ßen, Wege sowie Wie­sen von aller­lei Unrat.