2.3 C
Rottweil
Donnerstag, 12. Dezember 2019
Start Rott­weil Ernst des Lebens macht rich­tig Spaß

Ernst des Lebens macht richtig Spaß

-


ROTTWEIL – Wenn Pit, der Pin­gu­in und Flo­cke, der Eis­bär bei som­mer­li­chem Herbst­wet­ter im Fest­saal der Gym­na­si­en auf­ein­an­der tref­fen ist das was Beson­de­res im Städt­le: Ein­schu­lungs­fei­er der KWS. Denn wie immer begrüß­ten Rek­tor Wil­ly Schmidt und Kon­rek­to­rin Ste­fa­nie Heß die neu­en Erst­kläss­ler mit einem sze­ni­schen Spiel.

Ein fröh­li­ches „Hal­lo und will­kom­men“ san­gen die Viert­kläss­ler für die 48 ABC-Schüt­­zen mit ihren Eltern und den vie­len Gäs­ten; die teil­wei­se von weit her extra für das Fami­li­en­fest ange­reist waren. Was es sich mit dem „Ernst des Lebens“ auf sich hat, zeig­te das auf­schluss­rei­che Thea­ter­stück der Klas­sen 4 unter der Lei­tung ihrer Klas­sen­lehr­kräf­te Caro LeTrung und Tobi­as Kanz. Ein Schul­tag kann so viel­fäl­tig sein und rich­tig Freu­de machen. Neben­bei wach­sen die Kin­der am Ernst des Lebens, wer­den selbst­stän­dig und sicher in ihrem All­tag.

Die­ser wich­ti­ge und uner­läss­li­che Neben­ef­fekt wird an der Kon­­rad-Witz-Schu­­le groß geschrie­ben: KWS – Kin­der wer­den stark – lau­tet der Leit­satz der Schu­le. Durch Projekt‑, Kul­­tur- und Sport­ta­ge der gesam­ten Schu­le und diver­sen außer­un­ter­richt­li­chen Ver­an­stal­tun­gen ist das immer wie­der erleb­bar. So lob­te die Eltern­bei­rats­vor­sit­zen­de Gabi Hils in ihrem Gruß­wort die bewährt gute Arbeit der KWS und ver­si­cher­te den Eltern, dass ihre Kin­der hier nicht nur gut ver­sorgt son­dern pri­ma auf die Zukunft vor­be­rei­tet wer­den.

Die Erst­kläss­ler erleb­ten anschlie­ßend ihre ers­te Unter­richts­stun­de mit ihren bei­den Klas­sen­leh­re­rin­nen Chan­tal Boger und Eva Natsch­ke in den lie­be­voll her­ge­rich­te­ten Klas­sen­zim­mern im Pavil­lon. In der Zwi­schen­zeit durf­ten sich die Erst­klas­s­el­tern im Los­las­sen üben, mein­te Schul­lei­ter Schmidt. Denn er nutz­te die ers­te Unter­richts­stun­de der Kin­der, um im Fest­saal die gan­ze Fami­lie zusam­men mit der Schu­le mit in die Pflicht für Erzie­hung und Bil­dung zu neh­men. Neben orga­ni­sa­to­ri­schen Punk­ten ging er auf die heu­ti­gen und zukünf­ti­gen Anfor­de­run­gen ein, die an die Kin­der von ver­schie­de­nen Sei­ten gestellt wer­den. Kin­der brau­chen Stär­ke, Sicher­heit und Frei­raum, um sich ent­wi­ckeln zu kön­nen.

Die Schul­ge­mein­schaft konn­te im Anschluss beim Steh­emp­fang auf dem grü­nen Schul­ge­län­de der KWS erlebt wer­den, die Eltern der Klas­sen 2 luden zusam­men mit der Schu­le dazu ein. Nach der Stär­kung erfolg­te die tra­di­tio­nel­le Pflanz­ak­ti­on. Mit gro­ßem Eifer pflanz­ten die Väter den neu­en Baum – die Apfel­sor­te „Pilot“ wird die bestehen­de Streu­obst­wie­se der KWS berei­chern. Schnell war er mit den Namen der Erst­kläss­ler geschmückt und als belieb­tes Foto­mo­tiv äußerst begehrt.

 

- Adver­tis­ment -