Fasnet in Rottweil: Was Hänschen nicht lernt …

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Narrenzunft Rottweil lädt gemeinsam mit der Jugendkapelle am Sonntag, 14. Januar, um 14.30 Uhr alle „Jungnarren“ herzlich zum Kindernachmittag in die Achert-Schule, Steinhauserstraße 26, in Rottweil ein.

(Rottweil). Die bereits zum zwanzigsten Mal stattfindende Veranstaltung ist zwischenzeitlich fester Bestandteil der Vorfasnetszeit. Damit eben Hänschen lernt, was auch Hans machen sollte, kann mit den Ausschussmitgliedern der Narrenzunft an verschiedenen „Stationen“ das „richtige Narren“ geübt werden.

Foto: Narrenzunft Rottweil, pm

Wie juckt der Federahannes, wie das Gschell und das Fransenkleidle? Eine Antwort darauf gibt es durch die Mannen der Zunft. Außerdem können Kindernarrenkleider anprobiert werden. Echte „Rösslemannen“ zeigen alles was zum „Klepfen“ dazugehört und vieles mehr.

Für die Eltern gibt es außerdem Kaffee und Kuchen, so dass sich die Kinder an jedem Aktionsstand viel Zeit lassen können.

Aus diesem Grund erfolgt dieses Jahr auch kein Verkauf von Sprungteilnahmekarten. Die Kinder haben dann an den Stationen mehr Zeit, um das Narren zu lernen.

Als Belohnung für die Teilnahme am Kindernachmittag werden unter den anwesenden Kindern bis 14 Jahre, die den Erstwohnsitz in Rottweil oder den Stadtteilen Altstadt, Bühlingen, beziehungsweise den Ortsteilen Feckenhausen, Hausen, Neukirch und Göllsdorf oder der Gemeinde Zimmern o.R. ohne deren Ortsteile haben, die zunfteigenen Kindernarrenkleider verlost.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.