Es ist Fas­nets­diens­tag, die Kir­chen haben das Bet­zeit­läu­ten hören las­sen und Arbei­ter sam­meln die Park­ver­bots- und Absperr­schil­der ein. Ein Röss­le neckt letzt­mals ein, zwei Mäd­chen am Stra­ßen­rand, dann gibt es sich sei­nen Trei­bern geschla­gen. Unwei­ger­lich: Die­se Rott­wei­ler Fas­net ist zuen­de. Aber es war die viel­leicht wun­der­volls­te und prunk­volls­te, abge­hal­ten in der wich­tigs­ten aller Nar­ren­städ­te und begüns­tigt von einem Wet­ter­gott, der wenigs­tens ein Freund Rott­weils sein muss. Unse­re Foto­gra­fen waren bei bei­den Nar­ren­sprün­ge an die­sem Fas­nets­diens­tag in tol­len Bil­dern fest­ge­hal­ten. Zum Genie­ßen.

Nach den Wet­ter­ka­prio­len vom Mon­tag haben am Diens­tag tau­sen­de Nar­ren und Zuschau­er bei strah­len­dem Son­nen­schein einen präch­ti­gen Fasets­aus­klang genos­sen.

Hier eine Bil­der­ga­le­rie mit Impres­sio­nen von NRWZ-Redak­teur Andre­as Lin­sen­mann:

Und hier eine Bil­der­ga­le­rie von unse­rem Haus- und Hof-Foto­gra­fen Ralf „Ral­ly” Gra­ner: