Markus Württemberger (Abteilungskommandant Göllsdorf und stellv. Stadtbrandmeister), Stefan Ulmschneider (stellv. Stadtjugendwart), Luca Schmelzer (bisheriger Stadtjugendwart), Christoph Ulmschneider (neuer Stadtjugendwart), Volkmar Caduff (Abteilungskommandant Rottweil-Kernstadt und stellv. Stadtbrandmeister). Foto: fw

Ende Januar hat in den Räumlichkeiten der neuen Rottweiler Feuerwache die Jahreshauptversammlung der Gesamtjugendfeuerwehr Rottweil stattgefunden.

Unter den Augen der komplett vertretenen Jugend- und Kindergruppen gab der stellvertretende Stadtjugendwart Christoph Ulmschneider zu Beginn einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr und bedankte sich für eine gute Zusammenarbeit und Kooperation zwischen den einzelnen Jugendgruppen. Die sich anschließenden Berichte der jeweiligen Jugend- und Kindergruppen spiegelten eine sehr gut funktionierende Jugendfeuerwehr wieder. So ist der Mitgliederstand in den einzelnen Gruppen sehr gut und stabil. Zudem ist aktuell eine dritte Kindergruppe in Planung. Durch die gute Arbeit aller Betreuer konnten viele abwechslungsreiche und spannende Übungsabende geboten werden.

Im zweiten Teil des Abends standen besondere Wahlen an. Der bisherige Stadtjugendwart Luca Schmelzer stellte sein Amt nach 8 Jahren zur Verfügung. Ebenfalls zu wählen war sein Stellvertreter. Der bisherige  Stellvertreter Christoph Ulmschneider (Abteilung Zepfenhan) hatte bereits im Vorfeld Interesse an diesem Amt signalisiert und konnte bei der Abstimmung von seiner bisher sehr gut gemachten Arbeit profitieren. Die Versammlung wählte ihn einstimmig zum neuen Stadtjugendwart. Der zweite bisherige Stellvertreter, Stefan Ulmschneider (Abteilung Neukirch), wurde ebenfalls einstimmig für weitere 5 Jahre in seinem Amt bestätigt – nun als einziger Stellvertreter.

Der scheidende Stadtjugendwart Luca Schmelzer bedankte sich in seiner Abschiedsrede für die letzten Jahre und für das entgegengebrachte Vertrauen. Er wünschte seinen Nachfolgern alles Gute für ihre neue Aufgabe.

Anerkennende und lobende Worte gab es abschließend für alle an der Jugendarbeit Beteiligten von den Abteilungskommandanten Volkmar Caduff und Markus Württemberger.

 

-->

 

-->