Markus Württemberger (Abteilungskommandant Göllsdorf und stellv. Stadtbrandmeister), Stefan Ulmschneider (stellv. Stadtjugendwart), Luca Schmelzer (bisheriger Stadtjugendwart), Christoph Ulmschneider (neuer Stadtjugendwart), Volkmar Caduff (Abteilungskommandant Rottweil-Kernstadt und stellv. Stadtbrandmeister). Foto: fw

Ende Janu­ar hat in den Räum­lich­kei­ten der neu­en Rott­wei­ler Feu­er­wa­che die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Gesamt­ju­gend­feu­er­wehr Rott­weil statt­ge­fun­den.

Unter den Augen der kom­plett ver­tre­te­nen Jugend- und Kin­der­grup­pen gab der stell­ver­tre­ten­de Stadt­ju­gend­wart Chris­toph Ulm­schnei­der zu Beginn einen kur­zen Über­blick über das ver­gan­ge­ne Jahr und bedank­te sich für eine gute Zusam­men­ar­beit und Koope­ra­ti­on zwi­schen den ein­zel­nen Jugend­grup­pen. Die sich anschlie­ßen­den Berich­te der jewei­li­gen Jugend- und Kin­der­grup­pen spie­gel­ten eine sehr gut funk­tio­nie­ren­de Jugend­feu­er­wehr wie­der. So ist der Mit­glie­der­stand in den ein­zel­nen Grup­pen sehr gut und sta­bil. Zudem ist aktu­ell eine drit­te Kin­der­grup­pe in Pla­nung. Durch die gute Arbeit aller Betreu­er konn­ten vie­le abwechs­lungs­rei­che und span­nen­de Übungs­aben­de gebo­ten wer­den.

Im zwei­ten Teil des Abends stan­den beson­de­re Wah­len an. Der bis­he­ri­ge Stadt­ju­gend­wart Luca Schmel­zer stell­te sein Amt nach 8 Jah­ren zur Ver­fü­gung. Eben­falls zu wäh­len war sein Stell­ver­tre­ter. Der bis­he­ri­ge  Stell­ver­tre­ter Chris­toph Ulm­schnei­der (Abtei­lung Zepfen­han) hat­te bereits im Vor­feld Inter­es­se an die­sem Amt signa­li­siert und konn­te bei der Abstim­mung von sei­ner bis­her sehr gut gemach­ten Arbeit pro­fi­tie­ren. Die Ver­samm­lung wähl­te ihn ein­stim­mig zum neu­en Stadt­ju­gend­wart. Der zwei­te bis­he­ri­ge Stell­ver­tre­ter, Ste­fan Ulm­schnei­der (Abtei­lung Neu­kirch), wur­de eben­falls ein­stim­mig für wei­te­re 5 Jah­re in sei­nem Amt bestä­tigt – nun als ein­zi­ger Stell­ver­tre­ter.

Der schei­den­de Stadt­ju­gend­wart Luca Schmel­zer bedank­te sich in sei­ner Abschieds­re­de für die letz­ten Jah­re und für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en. Er wünsch­te sei­nen Nach­fol­gern alles Gute für ihre neue Auf­ga­be.

Aner­ken­nen­de und loben­de Wor­te gab es abschlie­ßend für alle an der Jugend­ar­beit Betei­lig­ten von den Abtei­lungs­kom­man­dan­ten Volk­mar Caduff und Mar­kus Würt­tem­ber­ger.