Menschenrettung: Ein Bewohner steht auf dem Balkon, von oben nähert sich der Korb der Hub-Arbeitsbühne. Fotos: wede

Es brennt in einer Woh­nung im zwei­ten Ober­ge­schoss der Senio­ren-Wohn­an­la­ge in der Ruhe-Chis­ti-Stra­ße. So war die Übungs-Vor­ga­be für zwei Lösch­zü­ge der Rott­wei­ler Feu­er­wehr heu­te Abend.

Unter der Lei­tung von Rolf Peter­witz und Rai­ner Knob­lauch übten die Feu­er­wehr­män­ner und –frau­en den Lösch­an­griff, vor allem aber die Men­schen­ret­tung. Zum einen übers Trep­pen­haus, zum ande­ren aber auch über Fahr­zeu­ge. Per­so­nen auf zwei Bal­ko­nen, so war die Annah­me. Das gab Gele­gen­heit, auch die Reich­wei­te von Dreh­lei­ter und Hub-Arbeits­büh­ne zu tes­ten. Wäh­rend die Arbeits­büh­ne auf der Rück­sei­te so gera­de noch die Per­son ret­ten konn­te, war der mit meh­re­ren Per­so­nen besetz­te Bal­kon an der Stirn­sei­te für die Dreh­lei­ter zu weit weg. So kamen Schub­lei­tern zum Ein­satz. Erkennt­nis­se, die wert­voll sein kön­nen, wenn der Ernst­fall ein­tritt.

Die Feu­er­wehr war mit sie­ben Fahr­zeu­gen und 30 Mann im Ein­satz.

Auch übers Trep­pen­haus wur­den Men­schen geret­tet.