Feuerwehr Villingendorf innerhalb zwölf Stunden zu zwei Einsätzen gerufen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Feuerwehr Villingendorf zu einem Brandeinsatz alarmiert, fast genau zwölf Stunden nach diesem Alarm waren die Einsatzkräfte bei einem Containerbrand gefordert. Das teilt der Sprecher der Villingendorfer Wehr, Sven Haberer, mit. Hier sein Bericht:

Die Feuerwehr Villingendorf sowie die Drehleiter aus Rottweil wurde unter dem Alarmstichwort B 2 P (Brand mit betroffenen Personen) zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in Villingendorf alarmiert. Im Erdgeschoss des Wohnhauses hatten Passanten eine leichte Verrauchung festgestellt, ebenfalls waren die angebrachten Rauchwarnmelder gut auf der Straße zu hören.

Die Passanten setzen den Notruf (112) ab und versuchten auf sich aufmerksam zu machen in dem sie Sturm klingelten. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war das Erdgeschoss stark verraucht, glücklicherweise hatte die Klingel ihre Wirkung gezeigt, der Bewohner hörte sie und konnte sich selbst ins Freie retten. Er wurde vorsorglich vom Rettungsdienst betreut.

Bei der ersten Erkundung durch die Feuerwehr wurde festgestellt, dass es sich glücklicherweise nur um vergessenes Essen im Backofen gehandelt hat. Das verbrannte Essen wurde ins Freie verbracht.

Mittels Belüftungsgerät wurden die Räumlichkeiten rauchfrei gemacht. Nach etwa 30 Minuten Belüftungsmaßnahmen konnte die Einsatzstelle an den Wohnungseigentümer übergeben werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Villingendorf, die Drehleiter aus Rottweil musste nicht anrücken. Die DRK-Bereitschaft aus Villingendorf war ebenso wie der Rettungsdienst im Einsatz.

Fast genau auf die Minute zwölf Stunden später wurde die Feuerwehr Villingendorf am Freitag um 11.28 Uhr dann erneut alarmiert, dieses Mal mit dem Alarmstichwort B1 Brand 1.

Ein mit Mist beladener Lkw-Auflieger war in Brand geraten, der Fahrer bemerkte dies gerade noch rechtzeitig und konnte sein Fahrzeug auf einen Feldweg manövrieren. Geistesgegenwärtig hatte der Fahrer reagiert und den Container von seinem Fahrzeug abgesattelt, um hier keine Gefährdung für das Fahrzeug zu bekommen.

Die kurze Zeit später eingetroffene Feuerwehr aus Villingendorf löschte mit einem Trupp unter Atemschutz den Container ab. Als das Feuer unter Kontrolle war, beschloss Kommandant und Einsatzleiter Robert Flaig, den Inhalt des Containers auf einer nahegelegene Wiese auszukippen, um vereinzelte Glutnester besser ablöschen zu können.

Der Container wurde hierzu vom Lkw-Fahrer ausgelastet und auf die Wiese verbracht, wo der Container dann entleert wurde. Mittels eines Radladers wurde der Mist verteilt und unter Atemschutz abgelöscht.

Die Feuerwehr Villingendorf war mit zwei Fahrzeugen und rund zwölf Einsatzkräften vor Ort, die Polizei mit einer Streifenwagenbesatzung. Nach rund eineinhalb Stunden war auch dieser Einsatz für die Kräfte aus Villingendorf beendet.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Leichter Regen
4.8 ° C
6.6 °
3.9 °
100 %
2.3kmh
100 %
Di
7 °
Mi
7 °
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
10 °