Für 40 Jahre Dienstzeit wurden Reinhold Ulmschneider (2.v.l.) und Manfred Riedlinger (3.v.l.) von Stadtbrandmeister Frank Müller (1.v.l.), Ortsvorsteher Eugen Mager (4.v.l.) und Abteilungskommandant Josef Ulmschneider (5.v.l.) ausgezeichnet. Foto: fw

ROTTWEIL-ZEPFENHAN – Bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Feu­er­wehr Rott­weil Abtei­lung Zepfen­han konn­te laut Pres­se­mit­tei­lung Abtei­lungs­kom­man­dant Josef Ulm­schnei­der auf ein ereig­nis­rei­ches Jahr zurück­bli­cken, das bei­spiels­wei­se mit dem Som­mer­fest vor dem Feu­er­wehr­haus und der erfolg­rei­chen Teil­nah­me von 13 Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den am bron­ze­nen Leis­tungs­ab­zei­chen schö­ne High­lights zu bie­ten hat­te.

Bei den Diens­ten wur­de beson­de­ren Wert auf eine attrak­ti­ve und rea­li­täts­na­he Gestal­tung der Übun­gen gelegt. Das hier­bei gefes­tig­te Wis­sen und Kön­nen konn­te bei den ins­ge­samt acht feu­er­wehr­spe­zi­fi­schen Ein­sät­zen ange­wen­det wer­den. Zu 37 wei­te­ren Ein­sät­zen wur­de die First Respon­der-Grup­pe der Abtei­lung nach Zepfen­han, Neu­kirch und auf den Vai­hin­ger­hof geru­fen.

Auch in der Jugend­ar­beit war die Abtei­lung sehr aktiv. Der­zeit sind in der Jugend­feu­er­wehr neun Mit­glie­der aus den Ort­schaf­ten Neu­kirch und Zepfen­han aktiv, in der Kin­der­grup­pe zehn Kin­der, berich­tet Jugend­feu­er­wehr­wart Her­mann Ulm­schnei­der. Beson­ders erfreu­lich ist es, dass auch vier Flücht­lings­kin­der sehr moti­viert dabei sind.

Nach dem Vor­trag der ver­schie­de­nen Berich­te wur­de die Ent­las­tung durch Orts­vor­ste­her Eugen Mager durch­ge­führt und durch die Mit­glie­der der Abtei­lung ein­stim­mig bestä­tigt. Mager nutz­te die Gele­gen­heit, sich bei den Kame­ra­den für das Enga­ge­ment im abge­lau­fe­nen Jahr zu bedan­ken. Es erfreut ihn sehr, dass der klei­ne Ort die Jugend­ar­beit so inten­siv und seit vie­len Jah­ren mit so gro­ßem Erfolg prak­ti­ziert. Abtei­lungs­kom­man­dant Ulm­schnei­der dank­te eben­falls den Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den sei­ner Abtei­lung für die gute Zusam­men­ar­beit.

Neu gewählt wur­den die Aus­schus­säm­ter des Kas­siers und Schrift­füh­rers, sowie drei Bei­sit­zer. Neu­er Kas­sier ist Rai­ner Ulm­schnei­der, der das Amt von Simon Wein­mann über­nahm. Der bis­he­ri­ge Schrift­füh­rer Rapha­el Bles­sing gab sein Amt an Anet­te Ulm­schnei­der wei­ter. Als Bei­sit­zer wur­den Eve­lyn Eichin­ger, Man­fred Ried­lin­ger und Rapha­el Bles­sing gewählt.

Für 40 Jah­re akti­ven Dienst beka­men Man­fred Ried­lin­ger und Rein­hold Ulm­schnei­der ein Prä­sent von Orts­vor­ste­her Eugen Mager über­reicht. Ried­lin­ger und Ulm­schnei­der enga­gier­ten sich sehr für die Jugend­ar­beit und ein gutes Mit­ein­an­der in der Abtei­lung und sind somit Vor­bil­der für jun­ge Kame­ra­den. Anet­te Ulm­schnei­der wur­de von Stadt­brand­meis­ter Frank Mül­ler zur Haupt­feu­er­wehr­frau beför­dert.