- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...
14.4 C
Rottweil
Freitag, 18. September 2020

- Anzeigen -

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Feuerwehreinsatz im Spital in Rottweil

„Ohne erkennbaren Grund“, so Stadtbrandmeister Frank Müller am Einsatzort, hat am Samstagmorgen gegen 6.20 Uhr ein Brandmelder im Spital in Rottweil ausgelöst. Ein Löschzug, das DRK und die Polizei rückten an.

Wobei: Vielleicht ist der Grund doch bekannt. So könnte es ein Vogel in einer der Küchen des Spitals gewesen sein, der den Melder auslöste, sagte Müller weiter. Mitarbeiterinnen hätten den eintreffenden Kräften berichtet, dass sie dort, im zweiten Obergeschoss des Gebäudes am Nägelesgraben, nach dem ausgelösten Alarm einen kleinen Vogel wahrgenommen hätten. Der wird durch ein in der schwülen Nacht offenes Fenster gekommen sein.

Die Rottweiler Feuerwehr rückte mit einem Löschzug aus vier Fahrzeugen samt Drehleiter mit 13 Kräften an. Auf den noch leeren Straßen teils ohne Martinshorn. Außerdem fuhren zwei Fahrzeuge der Werkfeuerwehr Rottenmünster mit ihrem Kommandanten Karsten Aberle an.

Sicherheitshalber erkundete ein Trupp unter Atemschutz das Stockwerk, in dem der Melder ausgelöst hatte. Die weiteren Kräfte blieben in Bereitschaft, brachten die Fahrzeuge in Stellung, etwa nahe am Gebäude ein Löschfahrzeug und die Drehleiter.

Schon die Mitarbeiterinnen des Spitals hätten früh Entwarnung gegeben, so Müller zur NRWZ. Sie hätten keinen Rauch im Gebäude wahrgenommen. Entsprechend sei auch kein Bereich des Alten- und Pflegeheims evakuiert worden, berichtete Müller weiter.

Das habe er in einer solchen Einrichtung auch nicht erwartet. So gebe es darin Brandabschnitte und -wände, die den Übertritt eines Feuers von einem Gebäudeteil in den nächsten verhindern. Im Ernstfall würden die Feuerwehrkräfte auch zunächst die Bewohner vom betroffenen Brandabschnitt in einen anderen verlegen.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote