Friedrich Haag macht aus den Rottweiler Türmen "Leuchttürme für Afrika". Foto: Moni Marcel

ROTTWEIL – Fried­rich Haag hat vie­le Jah­re als Ent­wick­lungs­hel­fer in Sam­bia und Sim­bab­we ver­bracht. Und hel­fen will der Tech­nik­leh­rer dort auch heu­te wie­der, damit die Schu­len, die er dort einst mit auf­bau­te, bes­ser aus­ge­stat­tet wer­den. Mit Werk­zeug oder einem Medi­en­zen­trum, das schwebt ihm vor. Um das Geld dafür zu sam­meln, hat er sich etwas Außer­ge­wöhn­li­ches ein­fal­len las­sen: Er hat Model­le der Rott­wei­ler Tür­me gemacht und macht mit die­sen For­men Ker­zen. Turm­ker­zen.

Leucht­tür­me für Afri­ka” nennt er sein Pro­jekt, das er am Sonn­tag, 9. Dezem­ber von 11 bis 17 Uhr in den Räu­men der Busi­ness School Alb Schwarz­wald auf der Sali­ne, Wil­helms­hall 36, vor­stellt. Zu sehen sind neben den Ker­zen und den Tür­men, die er aus Ton her­ge­stellt hat, auch Foto­gra­fi­en der Rott­wei­ler Tür­me. Um 11 Uhr wird Haag das Pro­jekt vor­stel­len, um 11.30 und um 15 Uhr wird er durch die Austel­lung füh­ren. Dazwi­schen gibt es Live­mu­sik, Sekt, Apfel­saft und Häpp­chen.