Führung rückt Rottweiler Münsterturm ins Blickfeld

ROTTWEIL – Die Tourist-Information bietet zum „Jahr der Türme“ über das ganze Jahr verteilt Führungen zu den Rottweiler Türmen an. Ein ganz besonders eindrucksvoller Turm wird am Samstag, 30. September, vorgestellt – der Münsterturm von Heilig Kreuz, ein markantes Wahrzeichen der ehemaligen Reichsstadt.

Der mit 71 Metern höchste Turm unter den historischen Rottweiler Türmen ist ein interessantes Zeugnis aus Rottweils mittelalterlicher Vergangenheit. In welcher Zeit entstand dieses Bauwerk? Die Rottweiler Stadtführer erklären, welche Bauabschnitte es gegeben hat und berichten den Teilnehmern, was für eine Katastrophe es für die damaligen Menschen war, als die Heilig-Kreuz-Kirche beim großen Stadtbrand von 1696 schwer beschädigt wurde und die zerstörten Glocken die Gläubigen nicht mehr zum Gottesdienst rufen konnten.

„Lassen Sie sich vom Zauber dieses Turmes einfangen und nebenbei die beeindruckende Geschichte durch die Jahrhunderte erzählen“, lädt Petra Arand von der Touristinformation alle Interessierte ein. Erklärt wird auch, was es mit der Einzigartigkeit der schiefen Spitze auf sich hat. „Ein spannendes Thema rund um den Münsterturm, bei dem die Gäste viel Neues erfahren werden“, so Arand. Besucher sollten beachten: Diese Führung rückt den Turm von außen ins Blickfeld, es ist leider nicht möglich, den Turm zu besteigen oder das Heilig-Kreuz Münster von innen zu besichtigen (wegen Renovierung derzeit noch geschlossen).

INFO: Karten zu den Führungen sind in der Tourist-Information erhältlich, Telefon 0741/494-280, E-Mail touristinformation@rottweil.de. Alle Infos zu den Veranstaltungen im Jahr der Türme unter www.jahrdertuerme.de.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de