- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....
17.9 C
Rottweil
Mittwoch, 30. September 2020

- Anzeigen -

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Gesundes Essen für Bedürftige in Rottweil während der Corona-Krise

Stadtmission Rottweil, Event-Schneiderei und arven.io helfen mit innovativem Projekt

Spender gesucht: Nach dem Start des Lieferservices von „Schneider bringt’s“ erweitern Philipp Schneider von Partyservice Mattes und Stefan Walliser von arvenio marketing in Zusammenarbeit mit der Stadtmission Rottweil ihr Projekt. Das erklärte Wallisers Agentur am Dienstag in einer Pressemitteilung.

„Nachdem wir den Lieferservice unter schneider-bringts.de vor zwei Wochen aus dem Boden gestampft haben, las ich vermehrt über Themen wie die temporäre Schließung des Rottweiler Tafelladens, Probleme bei der Versorgung von Bedürftigen und Engpässe für die Versorgung von ärmeren, älteren Menschen“, so Stefan Walliser. Er will nun eine Lösung bieten: „Da die betroffenen Menschen zu einem großen Teil zur Hauptrisikogruppe zählen und parallel nun nicht mehr günstig einkaufen können, müssen wir als Unternehmer und Solidargemeinschaft mit anpacken und für sie sorgen.“

Auch unter christlichem Werteverständnis, so Walliser weiter, dürfe man in solchen Zeiten nicht die Augen schließen, sondern müsse für andere da sein:

Als Geschäftsführer von arvenio marketing, aber auch als bekennender Christ und Mitglied der Rottweiler Stadtmission, sehe ich es als Chance, einen Impuls zu setzen, der andere anstecken soll. Trotz aller Sorgen und Nöte haben wir immer noch allen Grund zur Dankbarkeit und gleichzeitig die Gelegenheit, anderen zu helfen, die in ernsthafter Not sind.

Stefan Walliser

Er habe in seinem Netzwerk den Kontakt zu Friedhelm Steinhilber von BDT und zu den Partnern der Kanzlei WSS AKTIV BERATEN gesucht.. „Alle haben zum Start der Aktion sofort ihre Unterstützung in Form von einem ersten Essenskontingent per Spende zugesagt“, erzählt Walliser.

Damit war der Startschuss möglich. Ab dem kommenden Montag, 6. April, soll die Belieferung von Bedürftigen beginnen.

So kommen sie an ihr Essen:

  • Schritt eins: Bedürftige Menschen* können unter Tel. 0741 206 702 80 immer dienstags und donnerstags zwischen 14 und 17 Uhr ihren Bedarf anmelden. Freiwillige der Stadtmission Rottweil werden in dieser Zeit Anrufe unter der Nummer entgegennehmen und die Bestellungen sammeln.
  • Schritt zwei: Die Stadtmission Rottweil gibt die Bestellungen zentral an das Team von Philipp Schneider weiter und sofern ausreichend Spendengelder vorhanden sind, können alle Bestellungen ausgeliefert werden.
  • Schritt drei: Philipp Schneider und sein Team fahren dann täglich die bestellten Mahlzeiten zu den Bestellern aus. Die bedürftigen Personen müssen das Haus durch die Aktion nicht verlassen, da sie die gesunden Mahlzeiten für Mittagstisch und Abendbrot direkt nach Hause geliefert bekommen.

Den Anfang habe nun die Stadtmission Rottweil mit Spenden von arven.io, BDT und WSS AKTIV BERATEN gemacht. Wer das Projekt ebenfalls unterstützen möchte, hat dazu nun zwei Möglichkeiten selbst bedürftige und kranke Menschen mit einer kostenlosen warmen Mahlzeit zu unterstützen:

  • Möglichkeit 1: Privatpersonen und Firmen können zweckgebundene Spenden per Überweisung an die Stadtmission Rottweil vornehmen. Unter dem Stichwort „Essen für Rottweil“ kann man an das Konto der Stadtmission unter IBAN: DE28 6429 0120 0021 4600 00 (Volksbank Rottweil) überweisen, um bei der Aktion mitzumachen und erhält am Ende des Jahres automatisch eine Spendenquittung dafür.
  • Möglichkeit 2: Einzelbestellungen können über den Online-Shop essen-fuer-rw.de oder unter schneider-bringts.de erfolgen. Dort gibt es die Möglichkeit, sich ein „Solidaritätsessen für Bedürftige“ in den Warenkorb zu legen, wenn man etwa für sich selbst Essen bestellt. Dieses wird dann nach Bedarf von Philipp Schneider und dem Partyservice Mattes Team ausgeliefert – ausschließlich an Personen, die sich bei der Stadtmission Rottweil während besagten Sprechzeiten gemeldet haben. „Wir bitten um Verständnis, dass es rechtlich und logistisch nicht anders geht“, so Walliser.

„Bei der großen Anzahl an Bedürftigen in der angesprochenen Bevölkerungsgruppe ist es wichtig, dass viele Personen mitmachen. Ich ermutige jeden Mitbürger zu überlegen, ob er das Projekt nicht ebenfalls mit dem Kauf einer Gratis-Mahlzeit unterstützen kann. Jede Hilfe zählt und die Hilfe kommt auch direkt bei den Menschen in unserer Umgebung an“, so Stefan Walliser. „Sollte es wider Erwarten zu einem Überschuss an Spenden zu dieser Aktion geben, wird dieser Überschuss später komplett für weitere Projekte der Stadtmission Rottweil eingesetzt, sobald diese temporäre Aktion endet. Eine Übersicht der aktuellen Projekte findet man auf der Homepage der Gemeinde unter stadtmission.online. Alle erzielten Mittel sollen also ausschließlich im Kreislauf für einen guten Zweck in und direkt um Rottweil landen.

„Als Stadtmission Rottweil machen wir gerne bei dieser Aktion mit und möchten unserer Aufgabe der Nächstenliebe nachkommen“, sagt Ulli Sommer, Pastor der Rottweiler Gemeinde zu dem Projekt. „Wir sind bereits heute mit einigen sozialen Projekten, etwa am Omsdorfer Hang in Rottweil unterwegs und möchten aktiv in dieser schwierigen Zeit unterstützen.“ Auch biete die Stadtmission auf ihrer Webseite unter stadtmission.online zahlreiche Informationen, Online-Andachten und multimediale Impulse. Man freue sich auf den virtuellen Besuch in der Gemeinde, da dies aktuell anders nicht möglich ist. „Menschen haben Hunger – nach gutem Essen aber auch nach der Botschaft von Jesus Christus. Wir wollen den Menschen in Rottweil beides näherbringen“, so Sommer.  

*Wer ist „Bedürftig“? Menschen, die tatsächlich die Hilfe brauchen oder Menschen mit geringen Renten, die aktuell nicht aus dem Haus können oder Alleinerziehende mit geringem Einkommen oder Familien, die durch die aktuelle Situation in existenziellen Nöten sind oder einen Berechtigungsschein des Rottweiler Tafelladens besitzen.

 

Newsletter

1 Kommentar



Kommentare sind deaktiviert.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Das ist doch mal eine tolle Idee wie man konkret helfen kann.

Das unterstützt man doch gerne.