2.3 C
Rottweil
Donnerstag, 12. Dezember 2019
Start Rott­weil Graf­fi­ti macht Par­ken zum Erleb­nis

Graffiti macht Parken zum Erlebnis

-


ROTTWEIL – Ab dem kom­men­den Don­ners­tag ist das Park­haus am Kriegs­damm wie­der für den ursprüng­li­chen Zweck geöff­net. Am Mitt­woch, 31. Juli, ist zwi­schen 17 und 20 Uhr zum ers­ten und sicher letz­ten Mal die Gele­gen­heit, das Par­KUNST­haus in Rott­weil ohne Autos zu erle­ben. Gro­ße Kunst der Sze­ne als Cha­rac­ters oder Tags bezie­hungs­wei­se Graf­fi­ti Wri­ting auf allen Ebe­nen.

In den letz­ten 14 Tagen gehör­ten die vier Ebe­nen natio­nal und inter­na­tio­nal (Basel, Utrecht, Los Ange­les,..) arbei­ten­den Künst­lern der UrbanArt Sze­ne. Die­se zwölf Spray­er haben das Rott­wei­ler Park­haus in einen Kunst­raum für zeit­ge­nös­si­sche Stree­tart ver­wan­delt. Eigent­lich viel zu scha­de, um wie­der Autos dar­in zu par­ken? Nein. Denn wohl kei­ne ande­re Kunst­rich­tung ver­bin­det Kunst so sehr mit dem All­tag wie Stree­tart und Graf­fi­ti.

Wer mit dem Auto in Zukunft ins Park­haus fährt, weiß nicht, ob er heu­te vor einer Arbeit von #smash137 oder #nase96 parkt oder neben dem Kunst­werk von Adri­an Falk­ner, Karl, Horst, Phil­ipp Jor­dan, Stef­fen Matu­scho­witz, RUSL oder Sero. Und auch Rott­wei­ler Künst­ler wie bei­spiels­wei­se Tom Grimm haben, begeis­tert und beein­druckt von den Arbei­ten, spon­tan zur Sprüh­do­se gegrif­fen und ein Bild gemalt.

Sprü­hern wie den von Kura­tor Robert Hak nach Rott­weil gehol­ten Künst­lern ist es gelun­gen, die Kunst aus der Dose aus der teil­wei­se ille­ga­len und oft schmud­de­li­gen Ecke zu holen und zu einer fes­ten Grö­ße in der Kunst­welt zu machen. Und nicht erst seit Bank­sy stel­len die ART Basel und die bedeu­tends­ten Muse­en der Welt heu­te Stree­tart, Urbanart und Graf­fi­ti aus. Und nun auch Rott­weil.

Robert Hak wird um 18.30 Uhr durch die Aus­stel­lung füh­ren. Bei schö­nem Wet­ter und einem Glas kann auf die obers­te Par­k­haus-Ebe­­ne unter frei­em Him­mel, mit schö­nem Blick auf Rott­wei­ler Tür­me und die Dach­land­schaft der Rott­wei­ler Innen­stadt genie­ßen.

 

- Adver­tis­ment -