Handwerker-Preisverleihung in besonderem Ambiente

ROTTWEIL – Ein nicht alltäglicher Rahmen für eine Preisverleihung: im altehrwürdigen Gebäude der ehemaligen Spulerei im Gewerbepark Neckartal in Rottweil fand dieses Jahr die feierliche Bekanntgabe der Innungssieger der Schreiner- und Malerinnungen des Landkreises Rottweil statt.

Die frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen im Schreiner- und Maler/Lackiererhandwerk präsentierten ihre Gesellenstücke, jedes für sich einzigartig und jedes für sich ein beeindruckendes Beispiel dafür, dass Handwerksbetriebe im Landkreis eine hervorragende Ausbildung auf hohem Niveau ermöglichen.

Das besondere Ambiente der lichtdurchfluteten Werkstätten der Holzmanufaktur, die festliche Stimmung unter den mehreren Hundert Anwesenden und feierliche Ansprachen werden den Absolventinnen und Absolventen sicher lange in Erinnerung bleiben. So waren der Innungsmeister der Schreinerinnung Rottweil Arndt Emminger und der Kreishandwerksmeister Andreas Frank voll des Lobes für die jungen Facharbeiterinnen und Facharbeiter und deren Ausbildungsbetriebe.

Auch für den Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Rottweil, Larl-Heinz Weiß, zeigte diese Ausstellung den großen Stellenwert des Handwerks für die Region und die Stadt. Sehr beeindruckt über die geballte Handwerkskunst in ihren Räumen zeigten sich auch Günther Seitz und Hermann Klos, die Geschäftsführer der Holzmanufaktur Rottweil und Gastgeber der Veranstaltung.

Die Innungssiegerin Tamara Kunz ließ in einer eigenen Ansprache die Lehrjahre Revue passieren und bedankte sich auch bei ihren Mitlehrlingen mit dem markigen Spruch, dass „sie nicht nur der Hammer sind, sondern ein ganzer Werkzeugkasten.“, jeder und jede einzelne mit einzigartigen Eigenschaften und Talenten ausgestattet.

Für die Verpflegung sorgte der Verein Rollbrett Rottweil , der sich auch mit einer eindrucksvollen Skateboard-Performance an mitgebrachten Obstacles, mitten in den Werkstätten der Holzmanufaktur präsentierte. Das Sportgerät der Jugendlichen, das Skateboard, besteht übrigens – äußerst passend zum Material der ausgestellten Gesellenstücke – ebenfalls aus Holz und Farbe.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de