Hochachtung vor einem ganz besonderen Beruf

Die erfolgreichen Absolventen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Helios Klinik Rottweil zusammen mit Klinikgeschäftsführerin Nina Heitger (obere Reihe, links), Schulleiter Jürgen Rothenberger (obere Reihe, rechts), Pflegedirektorin Martina Hattler (links vorne), den Lehrkräften Michaela Schubert (Mitte) und Ute Lösselt (vorne, zweite von rechts) und Praxisanleiterin Monika Wagner (vorne, rechts). Foto: pm

ROTTWEIL – „Sie wer­den künf­tig unse­re Teams unter­stüt­zen, dar­über freue ich mich ganz beson­ders!“ Die­se Freu­de von Nina Heit­ger, Geschäfts­füh­re­rin der Heli­os Kli­nik Rott­weil, teil­ten bei der Examens­fei­er der Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge­schu­le alle Anwe­sen­den. Denn mit dem wach­sen­den Man­gel an Pfle­ge­kräf­ten gewinnt der beruf­li­che Nach­wuchs aus dem eige­nen Haus immer mehr an Bedeu­tung.

Ins­ge­samt sie­ben erfolg­rei­che Absol­ven­tin­nen und drei erfolg­rei­che Absol­ven­ten durf­ten sich bei der Examens­fei­er zu ihren bestan­de­nen Prü­fun­gen gra­tu­lie­ren las­sen. Hin­ter den zehn jun­gen Pfle­ge­kräf­ten lie­gen drei Jah­re inten­si­ver Aus­bil­dung, oder, in Zah­len: 2500 Stun­den Pra­xis- und 2100 Stun­den Theo­rie­un­ter­richt. Dazu kom­men außer­dem vie­le Stun­den frei­wil­li­gen Ler­nens, um sich auf die Prü­fun­gen vor­zu­be­rei­ten. Und noch eine Zahl: Neun der zehn Absol­ven­ten wer­den über­nom­men.

Umso grö­ßer war die Freu­de bei den zehn frisch Exami­nier­ten, als sie ihre Zeug­nis­se und die Gra­tu­la­tio­nen ent­ge­gen­neh­men durf­ten. „Sie haben einen ganz beson­de­ren Beruf gewählt, in dem Sie jeder­zeit eine siche­re Arbeits­stel­le fin­den wer­den“, so Nina Heit­ger. Sie wis­se, beton­te die Geschäfts­füh­re­rin, dass die­ser Beruf auch viel Kraft kos­te, und des­halb sei sie voll Hoch­ach­tung vor allen, die in der Pfle­ge arbei­ten. „Aber Sie kön­nen auch jeden Tag mit dem Gefühl nach Hau­se gehen, dass Sie ande­ren etwas Gutes getan haben“.

Jür­gen Rothen­ber­ger, der Lei­ter der Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge­schu­le der Heli­os Kli­nik Rott­weil, zitier­te in sei­ner Anspra­che Sokra­tes: „Die Jugend… hat schlech­te Manie­ren, ver­ach­tet die Auto­ri­tät, hat kei­nen Respekt vor älte­ren Leu­ten und schwatzt, wo sie arbei­ten soll…“ Die­se Erfah­rung, so der Schul­lei­ter, kön­ne er in kei­ner Wei­se bestä­ti­gen – in sei­nen fast zwei Jahr­zehn­ten als Schul­lei­ter habe er vie­le moti­vier­te jun­ge Men­schen ken­nen­ler­nen dür­fen, die ihren Beruf ernst neh­men und sich vor­bild­lich um die ihnen anver­trau­ten Pati­en­ten küm­mern. Der Dank Jür­gen Rothen­ber­gers galt sei­nem gan­zen Team der Schu­le, allen Dozen­tin­nen und Dozen­ten sowie den Pra­xis­an­lei­tern, die sich in den letz­ten drei Jah­ren bei der Aus­bil­dung der Pfle­ge­kräf­te enga­giert haben. Die Schü­ler durf­ten für die erfolg­reich bestan­de­ne Prü­fung sei­ne herz­li­chen Glück­wün­sche ent­ge­gen­neh­men.

Sie gehö­ren einer Spe­zi­es an, die eigent­lich unter Natur­schutz gestellt wer­den müss­te!“ In sei­ner gewohnt lau­ni­gen Art gra­tu­lier­te Chef­arzt Dr. Gün­ther Fuchs, der beim Examen auch als Prü­fer fun­giert hat­te, den erfolg­rei­chen Absol­ven­ten. Pfle­ge­kräf­te, so der Medi­zi­ner, sei­en über­all gefragt, umso mehr freue er sich, dass die Absol­ven­ten dem Rott­wei­ler Kran­ken­haus wei­ter­hin treu blie­ben.

Der Chef­arzt der Kli­ni­ken für Inne­re Medi­zin, Dr. Mar­tin Maunz, ging auf die Rol­le ein, die von den jun­gen Pfle­ge­kräf­ten künf­tig in der Kli­nik ein­ge­nom­men wird: „Sie als Pfle­gen­de sind ein extrem wich­ti­ger Teil in unse­rem Kli­nik­all­tag!“ Es brau­che nicht zu jeder Zeit den Chef­arzt, um einen Pati­en­ten gut zu betreu­en – „wenn Sie Ihren Pati­en­ten im rich­ti­gen Moment ein Lächeln schen­ken und für sie da sind, ist das genau­so wich­tig wie die rein medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung!“ Dr. Maunz ermu­tig­te die Absol­ven­ten, die­se Ver­ant­wor­tung mit  Freu­de und Cou­ra­ge wahr­zu­neh­men und sich in die­se neue Rol­le ein­zu­fin­den.

Die ehe­ma­li­gen Schü­le­rin­nen und Schü­ler lie­ßen ihre Aus­bil­dungs­zeit in der Pfle­ge­schu­le auf ihre Art und Wei­se Revue pas­sie­ren – mit zahl­rei­chen Fotos, die zeig­ten, dass wäh­rend der Aus­bil­dung auch der Spaß defi­ni­tiv nicht zu kurz kam. Das Examen bestan­den haben: Seher Alt­in­dag, Rena Flaig, Sarah Kehl, Mara Kipp, Julia Mak­sim, Sven­ja Mül­ler, Muham­med Özcan,  Mau­ricio Schwein­benz, Cari­na Sept und Dani­el Totic.