Über die direkte Demokratie unter dem Titel „Kann Deutschland von der Schweiz lernen?“ tauschten sich in reger Diskussion aus (von links): Oberbürgermeister Ralf Broß, Prof. Dr. André Bächtiger, Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof, die Moderatorin der Podiumsdiskussion Bettina Wieselmann, Prof. Claude Longchamp und Staatssekretär Volker Ratzmann. Foto: Stadt Rottweil

ROTTWEIL – Was kann Deutsch­land in punc­to direk­ter Demo­kra­tie von der Schweiz ler­nen? Im Rah­men des Jubi­lä­ums „500 Jah­re Ewi­ger Bund 1519 bis 2019“ Rott­weils mit den schwei­ze­risch-eid­ge­nös­si­schen Orten“ fand eine Podi­ums­dis­kus­si­on im Fest­saal des Alten Gym­na­si­ums Rott­weil statt.

Hoch­ran­gig war die Exper­ten­run­de besetzt, die das Schwei­zer Gene­ral­kon­su­lat Stutt­gart nach Rott­weil ein­lud: Prof. Dr. André Bäch­ti­ger, Pro­fes­sor für Poli­ti­sche Theo­rie und Empi­ri­sche Demo­kra­tie­for­schung am Insti­tut für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Stutt­gart, Prof. Dr. Fer­di­nand Kirch­hof, ehe­ma­li­ger Vize­prä­si­dent des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­rich­tes in Karls­ru­he, Prof. Clau­de Long­champ, Poli­tik­wis­sen­schaft­ler, His­to­ri­ker und Lehr­be­auf­trag­ter an den Uni­ver­si­tä­ten Bern und Zürich, und Vol­ker Ratz­mann, Staats­se­kre­tär beim Staats­mi­nis­te­ri­um in Stutt­gart und Bevoll­mäch­tig­ter des Lan­des Baden-Würt­tem­bergs beim Bund. Die Mode­ra­ti­on über­nahm die Stutt­gar­ter Jour­na­lis­tin Bet­ti­na Wie­sel­mann, die über vie­le Jah­re lan­des­po­li­ti­sche Kor­re­spon­den­tin der Süd­west­pres­se in Stutt­gart war.

Gene­ral­kon­sul Ernst Stein­mann und Kon­sul Tho­mas Casura hat­ten die Beset­zung des Podi­ums sen­si­bel und zugleich span­nungs­voll aus­ge­wählt. So wur­den die unter­schied­li­chen Posi­ti­on der schwei­ze­ri­schen und der deut­schen Gäs­te anhand von The­men aus der Kom­mu­nal­ebe­ne bis zum Welt­ge­sche­hen ver­deut­licht. Ins­be­son­de­re gin­gen die Teil­neh­mer auf die Anstren­gun­gen des Lan­des Baden-Würt­tem­berg in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit ein und zogen Ver­glei­che zu der bei Wei­tem nicht homo­ge­nen und aus­schließ­lich direkt-demo­kra­ti­schen Struk­tur der Schweiz. In der Bür­ger­schaft stieß das The­ma auf gro­ßes Inter­es­se. Der bis in die hin­ters­te Rei­he gefüll­te Fest­saal, zahl­rei­che Rede­bei­trä­ge und Anfra­gen aus dem Publi­kum ver­deut­lich­ten dies. Rott­weils his­to­ri­sche Ver­bun­den­heit mit der Eid­ge­nos­sen­schaft und die Aktua­li­tät des The­mas im Wahl­jahr tru­gen bei­der­seits dazu bei. Das Schwei­zer Gene­ral­kon­su­lat lud im Anschluss zu Gesprä­chen bei einem Schwei­zer Fen­dant und Dôle ein.