Horb: 36-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt und Freiheitsberaubung in Haft

Mann stellt Ex-Partnerin und deren neuen Freund in dessen Wohnung

Polizeihubschrauber im Einsatz. Foto: him
Polizeihubschrauber im Einsatz. Foto: him

Mit ein­er Axt hat in Horb (Kreis Freuden­stadt) laut Polizei seine Ex-Part­ner­in und deren neuen Fre­und ange­grif­f­en. Das 43-jährige Opfer wurde bei dem Vor­fall leicht ver­let­zt. Der Mann, ein Türke, sitzt nun in Unter­suchung­shaft. Das teilen Polizei und Staat­san­waltschaft in ein­er gemein­samen Erk­lärung mit.

Gegen den mut­maßlichen Täter, einen 36-Jähri­gen, hat die Staat­san­waltschaft Rot­tweil ein Ermit­tlungsver­fahren wegen ver­sucht­en Totschlags in zwei Fällen sowie wegen Frei­heits­ber­aubung ein­geleit­et. Das, weil er seine Ex-Part­ner­in zwis­chen­zeitlich laut Polizei auch gekid­nappt hat­te. Das Amts­gericht in Rot­tweil erließ am Mon­tag Haft­be­fehl gegen einen Mann, der am Son­ntagabend mit ein­er Axt seine 43-jährige Ex-Part­ner­in sowie ihren jet­zi­gen Lebenspart­ner in deren Woh­nung ange­grif­f­en haben soll.

So stellt die Polizei den Fall dar: Die 43-Jährige und ihr Fre­und waren in dessen Woh­nung.  Dort tauchte der Ex-Part­ner der Frau auf. Er begann, zu ran­dalieren. Die bei­den kon­nten vor dem Mann zunächst ins Freie flücht­en. Als sie ver­sucht­en, mit dem Auto zu entkom­men, riss der Beschuldigte die Beifahrertüre auf, zer­rte die 43-Jährige aus dem Fahrzeug und zwang sie unter Vorhalt eines Messers, in seinen Wagen einzusteigen.

Im Rah­men umfan­gre­ich­er Fah­n­dungs­maß­nah­men, bei denen auch ein Polizei­hub­schrauber zum Ein­satz gekom­men war, fan­den die Beamten den mut­maßlichen Täter mit seinem Fahrzeug im Bere­ich Rot­ten­burg. Das Auto wurde ange­hal­ten, der Mann festgenom­men. Die Frau kon­nte in Sicher­heit gebracht wer­den.

Bei der Fes­t­nahme des 36-Jähri­gen waren Beamte der Polizeiviere Horb, Nagold und Böblin­gen beteiligt. Das 43-jährige Opfer wurde bei dem Vor­fall leicht ver­let­zt.

Gegen den Beschuldigten hat die zuständi­ge Staat­san­waltschaft Rot­tweil ein Ermit­tlungsver­fahren wegen ver­sucht­en Totschlags in zwei Fällen sowie wegen Frei­heits­ber­aubung zum Nachteil der 43-jähri­gen Geschädigten ein­geleit­et.