Horb: 36-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt und Freiheitsberaubung in Haft

Mann stellt Ex-Partnerin und deren neuen Freund in dessen Wohnung

0
Polizeihubschrauber im Einsatz. Foto: him
Polizeihubschrauber im Einsatz. Foto: him

Mit einer Axt hat in Horb (Kreis Freudenstadt) laut Polizei seine Ex-Partnerin und deren neuen Freund angegriffen. Das 43-jährige Opfer wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der Mann, ein Türke, sitzt nun in Untersuchungshaft. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Gegen den mutmaßlichen Täter, einen 36-Jährigen, hat die Staatsanwaltschaft Rottweil ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen sowie wegen Freiheitsberaubung eingeleitet. Das, weil er seine Ex-Partnerin zwischenzeitlich laut Polizei auch gekidnappt hatte. Das Amtsgericht in Rottweil erließ am Montag Haftbefehl gegen einen Mann, der am Sonntagabend mit einer Axt seine 43-jährige Ex-Partnerin sowie ihren jetzigen Lebenspartner in deren Wohnung angegriffen haben soll.

So stellt die Polizei den Fall dar: Die 43-Jährige und ihr Freund waren in dessen Wohnung.  Dort tauchte der Ex-Partner der Frau auf. Er begann, zu randalieren. Die beiden konnten vor dem Mann zunächst ins Freie flüchten. Als sie versuchten, mit dem Auto zu entkommen, riss der Beschuldigte die Beifahrertüre auf, zerrte die 43-Jährige aus dem Fahrzeug und zwang sie unter Vorhalt eines Messers, in seinen Wagen einzusteigen.

Im Rahmen umfangreicher Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gekommen war, fanden die Beamten den mutmaßlichen Täter mit seinem Fahrzeug im Bereich Rottenburg. Das Auto wurde angehalten, der Mann festgenommen. Die Frau konnte in Sicherheit gebracht werden.

Bei der Festnahme des 36-Jährigen waren Beamte der Polizeiviere Horb, Nagold und Böblingen beteiligt. Das 43-jährige Opfer wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Gegen den Beschuldigten hat die zuständige Staatsanwaltschaft Rottweil ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen sowie wegen Freiheitsberaubung zum Nachteil der 43-jährigen Geschädigten eingeleitet.