Gedenkstätte Eckerwald. Foto: pm

ROTTWEIL – Die Initia­ti­ve Gedenk­stät­te Ecker­wald lädt am Sams­tag, 18. Mai ab 16.30 Uhr zum Öku­me­ni­schen Gedenk-Got­tes­dienst in der Kapel­le auf dem KZ-Fried­hof in Schör­zin­gen mit Pfar­re­rin Gabrie­le Wald­bau­er und Pfar­rer Timo Weber sowie der Musik­schu­le Rott­weil ein. Am Sonn­tag, 19. Mai ab 10 Uhr fin­det eine Gedenk­fei­er beim Mahn­mal in der Gedenk­stät­te Ecker­wald statt.

Die Gedenk­stät­te Ecker­wald liegt zwi­schen Schömberg/Wellendingen, Abzwei­gung Rich­tung Fecken­hau­sen. Bei Regenwet­ter fin­det die Gedenk­fei­er zum The­ma „Unse­re Ver­ant­wor­tung ist die Erin­ne­rung die Gegen­wart und die Zukunft“ in der Kapel­le auf dem KZ-Fried­hof Schör­zin­gen statt.

Über­le­ben­de KZ-Häft­lin­ge und Ange­hö­ri­ge von Opfern aus Frank­reich, Luxem­burg und Polen wer­den spre­chen. Frédé­ri­que Neau-Dufour, die Direk­to­rin des Cent­re Euro­péen du Résistant Dépor­té à Natz­wei­ler-Strut­hof (CERD) wird die Rede hal­ten. Schü­ler aus Rott­wei­ler Gym­na­si­en füh­ren eine Per­for­mance auf, der Musik­ver­ein Zepfen­han umrahmt die Fei­er. Im Rah­men die­ser Fei­er wird die neu gestal­te­te Doku­men­ta­ti­on im Back­stein­ge­bäu­de wie­der­eröff­net, sowie an das vor 30 Jah­ren geschaf­fe­ne Mahn­mal „Der geschun­de­ne Häft­ling“ von Sieg­fried Haas erin­nert.