13.1 C
Rottweil
Sonntag, 23. Februar 2020

Johanniterschule hat jetzt einen eigenen Garten

ROTTWEIL – Kürzlich wurde er feierlich eingeweiht, doch beackert wird er schon eine ganze Weile, der Garten der Johanniterschule. Denn die Ehrengäste, die bekamen von den Grundschülern als Dankeschön die ersten Produkte überreicht. Henry Rauner von der Bürgerstiftung und Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel durften einen Sack Kartoffeln mit nach Hause nehmen, und für die anderen gab es Duftsäckle, natürlich selbst gemacht und mit Kräutern aus dem Schulgarten.

Danke sagen und Freude zeigen, das wollten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern und Rektorin Susanne Birkenmaier. „Wir freuen uns über die Unterstützung und dass das Projekt in so kurzer Zeit umgesetzt werden konnte“, betonte sie. Auf ihre Anfrage beim Hausmeister des benachbarten Landwirtschaftsamts, ob man vielleicht ein Hochbeet in dem Wiesenstück anlegen könnte, sei gleich das Angebot gekommen, doch einfach den ganzen Garten zu nutzen.

Eine Finanzspritze gabs von der Bürgerstiftung, das OK vom Landratsamt, die Gartengeräte vom Schulförderverein und die tatkräftige Unterstützung von Gärtnerin und Mama Moni Gruler samt Familie. Susanne Birkenmaier betonte, die Arbeit in der Natur gehöre zu den elementaren Prinzipien des Grundschulunterrichts: „raus aus dem Klassenzimmer, rein in die Natur, Erfahren mit allen Sinnen!“

Landrat Michel begrüßte die Initiative der Schule, es sei außerordentlich wichtig, dass die Kinder lernten, dass Ernährung nicht im Supermarkt, sondern in der Natur, im Garten beginne. Auch beschäftige sich das Landwirtschaftsamt mit dem Thema gesunde Ernährung an Schulen. Er dankte den engagierten Lehrerinnen und Eltern und wünschte dem Freiluftklassenzimmer „und seinen jungen Ackerdemikerinnen und Ackerdemikern weiterhin viel Erfolg und eine gute Ernte.“ Die dankten mit fröhlichen Liedern und einem Imbiss, natürlich mit Selbstgemachtem aus dem Schulgarten.

 

Mehr auf NRWZ.de