83 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden für ihre langjährigen Dienste geehrt.Foto: Rainer Pfautsch

ROTTWEIL – Grund zu fei­ern gab es im Vin­zenz von Paul Hos­pi­tal: 83 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter wur­den im fest­lich geschmück­ten Jugend­stil­saal für ihre lang­jäh­ri­ge Betriebs­zu­ge­hö­rig­keit von zehn, 20, 25, 30 und 40 Jah­ren geehrt. Im Namen der Geschäfts­füh­rung sprach ihnen Kauf­män­ni­scher Lei­ter Edmund Hipp den Dank aus für ihr jahr­zehn­te­lan­ges Enga­ge­ment zum Woh­le der Pati­en­ten und Bewoh­ner.

„Ein ver­trau­ens­vol­les und wert­schät­zen­des Mit­ein­an­der sowie ein beherz­tes Enga­ge­ment der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sind die Grund­la­gen unse­res Erfol­ges und machen Rot­ten­müns­ter zu dem, was es heu­te ist: Eine der gro­ßen und wich­ti­gen Ein­rich­tun­gen in der Regi­on, ein wert­vol­ler Arbeit­ge­ber für vie­le ver­schie­de­ne Berufs­grup­pen und eine wich­ti­ge Aus­bil­dungs­stät­te“, beton­te Hipp. Beson­ders deut­lich wur­de die Ent­wick­lung des Hos­pi­tals auch im Bei­trag von Schwes­ter Obe­rin Karin Maria Steh­le, die in einer klei­nen „Zeit­rei­se“ die Ereig­nis­se aus der Haus­chro­nik beleuch­te­te.

Eva-Maria Erny, Vor­sit­zen­de der Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tung, dank­te den Jubi­la­rin­nen und Jubi­la­ren für die geleis­te­ten Diens­te, die gute Zusam­men­ar­beit und hob die Wich­tig­keit der Mit­ar­bei­ter­füh­rung her­vor. Musi­ka­lisch umrahmt wur­de die Jubi­lar­fei­er von Irena Solo­du­cha-Mole­ta, Fach­leh­re­rin für Quer­flö­te an der Musik­schu­le Rott­weil und ihrer Schü­le­rin Rebec­ca Peter.