Mit viele Einsatz und Engagement wurden Schrittfolgen perfektioniert und mehrere Choreographien erarbeitet. Foto: pm

ROTTWEIL – Beim thea­ter­päd­ago­gi­sch­ne Pro­jekt „From Zero to Hero” haben 18 Jugend­li­che meh­re­re Cho­reo­gra­phi­en erar­bei­tet, die­se zei­gen sie am Sonn­tag, 30. Juni ab 18 Uhr im Zim­mer­thea­ter Rott­weil.

18 Jugend­li­che der Kon­rad Witz Schu­le Rott­weil und der GWRS Vil­lin­gen­dorf tref­fen sich seit Dezem­ber 2018 wöchent­lich und haben unter der Anlei­tung von Ronal­do Bar­ja­mi und Zeki Keder ihre Tanz­fä­hig­kei­ten aus­ge­tes­tet und mit vie­le Ein­satz und Enga­ge­ment Schritt­fol­gen per­fek­tio­niert und meh­re­re Cho­reo­gra­phi­en erar­bei­tet.

Ein­ge­bet­tet sind die Tanz­mo­ves in eine klei­ne Geschich­te: Was pas­siert im Klas­sen­raum, wenn zwei neue Schü­ler kom­men und eigent­lich kei­ner Lust auf den Unter­richt hat. Lei­tung: Mar­ga­ri­ta Wies­ner, Ron­ny Bar-Gil, Bet­ti­na Schült­ke, Ronal­do Bar­ja­mi und Zeki Keder.

Die­ses Pro­jekt wur­de finan­zi­ell durch „Kul­tur macht stark“ unter­stüzt. Die Jugend­li­chen, die hart gear­bei­tet haben, freu­en sich über vie­le Zuschau­er. Der Ein­tritt ist frei– die Akteue­re freu­en sich über Spen­den.