Symbol-Foto: privat

Drei jun­ge Män­ner sol­len in der Nacht auf Frei­tag in Rott­weil einen Lkw-Fah­rer ange­grif­fen haben. Sie hat­ten gefor­dert, dass die­ser Taxi für sie spie­le. Er ver­nein­te – was Fol­gen hat­te. Einer der drei mut­maß­li­chen Täter wur­de fest­ge­nom­men. Er stamt laut Poli­zei aus Zim­mern.

Auf dem Park­platz eines Lebens­mit­tel­mark­tes „Am Kriegs­damm“ kam es in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag laut Poli­zei gegen 3 Uhr zu einem Über­griff auf den Fah­rer eines Lkws. Drei jun­ge Män­ner spra­chen den 57-Jäh­ri­gen an und boten ihm für eine Fahrt mit dem Lkw 20 Euro.

Als der Fah­rer das ablehn­te, sol­len ihn die drei Halun­ken zu Boden gesto­ßen haben  Als sich der Mann ins Füh­rer­haus flüch­te­te, schlu­gen zwei der Täter auf die Fah­rer­ka­bi­ne ein. Die­se wur­de beschä­digt.

Nach der Tat flüch­te­ten die drei Män­ner. Einer von ihnen konn­te jedoch im Rah­men einer Sofort­fahn­dung vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den, berich­tet die Polit­zei. Es han­delt sich um einen 19-Jäh­ri­gen aus Zim­mern ob Rott­weil. Bei der Atta­cke erlitt der Lkw-Fah­rer glück­li­cher­wei­se kei­ne Ver­let­zun­gen.