- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....
12.6 C
Rottweil
Dienstag, 29. September 2020

Katholische Erwachsenenbildung Kreis Rottweil e.V. mit neuem Veranstaltungskalender

(Anzeige). „Corona-vorbehaltlich“ – das steht eingerahmt auf der Titelseite des neuen Veranstaltungskalenders der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Rottweil e.V. Doch mit Zuversicht und Mut haben die Verantwortlichen um den Leiter Frido Ruf ein vielfältiges und vielseitiges Programm für den Herbst 2020 gestaltet, wohl wissend, dass die ein oder andere Veranstaltung aufgrund der geltenden und sich auch immer wieder verändernden  Rahmenbedingungen nicht oder nur eingeschränkt stattfinden kann.

Inhaltlicher Schwerpunkt ist die inzwischen zehn Jahre alt gewordene Rottweiler Reihe Religionen, zu der sich wieder die Katholische und Evangelische Erwachsenenbildung, die Israelitische Kultusgemeinde Rottweil/Villingen-Schwenningen und DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde Rottweil zusammengefunden haben. Die Jubiläumsreihe steht unter dem Thema „Gemeinsam auf dem Weg des Friedens“.

Gerade die Religionen stehen in einer besonderen ethischen Verantwortung für das Wohl und den Frieden in dieser Welt wie auch hier in Rottweil, so heißt es in der Ankündigung. Vor allem besticht die diesjährige Reihe durch ihre unterschiedlichen Formate und sie startet am 05. November mit einem „Interreligiösen Friedensweg“, der zu Orten der Religionen in der Stadt Rottweil führt, angefangen von der Predigerkirche, über die Synagoge bis zur Moschee. An allen Stationen gibt es einen Impuls sowie ein Friedensgebet.

Am 10. November, einen Tag nach dem Gedenken an die Reichspogromnacht, tritt der jüdische Liedermacher und Sänger Dany Bober im Sonnensaal des Kapuziners auf und wird mit seinen Liedern, Berichten und jüdischen Weisheiten die Vielfalt der jüdischen Kultur lebendig werden lassen.

Die dritte Veranstaltung im Rahmen der Reihe am 19. November hat das Format eines Podiumsgesprächs, das unter dem Thema „Was glaubst denn du?“ steht. Rottweiler Persönlichkeiten und Vertreter/innen der Religionen geben Auskunft über ihren Glauben, wie sie auch Personen anderer Religionen zu ihrem Glauben befragen können.

Den Abschluss der Reihe bildet der Festvortrag „Gemeinsam Kinder Abrahams sein – Herausforderung für Juden – Christen – Muslime heute“ mit dem renommierten und im interreligiösen Dialog kundigen Tübinger Theologen Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel in der Predigerkirche.

Ein weiterer interessanter Vortrag, fast schon Prolog für die Reihe, findet am 17. September statt: Dr. Niklaus Kuster, Schweizer Kapuziner, Franziskusforscher und Buchautor zeigt unter dem Titel „Der eine Gott und viele Religionen“ auf, wozu Franz von Assisi und Sultan al-Kamil in der multireligiösen Welt heute ermutigen.

Mit Otmar Traber ist am 8. Oktober ein Kabarettist zu Gast mit „Hallo Greta, WIR bleiben wie WIR sind“, eine satirisch-kritische Abrechnung mit der Best Ager und Baby Boomer Generation.

Spannend sicherlich auch die Lesung mit Sebastian Schoepp, Redakteur der Süddeutschen Zeitung, der mit seinem Buch „Seht zu, wie ihr zurechtkommt“ in einer biografischen Darstellung die Problematik und Sorge um die alt werdenden Eltern als eine der großen Herausforderungen unserer Zeit beschreibt.

Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten wie auch von Coronaverordnungen ist zu allen Vorträgen eine Anmeldung erforderlich.

Um diese Vortragsangebote herum gruppieren sich im neuen Programm viele weitere interessante Veranstaltungen.

Im Bereich Erziehung / Familienbildung gibt es das mehrstufige Kurskonzept „Kess-Erziehen“ mit dem Basiskurs (ab 3 Jahren) – erstmals als Online-Angebot – sowie den Kurs „Abenteuer Pubertät“.

Ein spezielles Format bietet die Katholische Erwachsenenbildung mit der Kindertrauergruppe „Unter dem Regenbogen“. Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren wird nach dem Verlust von nahen Angehörigen Hilfestellung in dieser belasteten Situation gegeben. Weitere Trauergruppen sind inzwischen für Jugendliche, Junge Erwachsene und Familienangehörige entwickelt worden.

Und schließlich wird jeden Monat ein „Treffpunkt für Alleinerziehende“ angeboten. Neu in diesem Semester ist auch ein Online-Angebot unter dem Motto „Wir bringen Ihnen Bildung ins Haus“ mit sieben Veranstaltungen.

Darüber hinaus gibt es im neuen Kalender eine breite Palette an Veranstaltungen zu verschiedensten Themen und Lebenssituationen. Angefangen bei den Gebärdenkursen, weiter über Gedächtnistraining, Yoga-Kurse, Feldenkrais, Pilates, Trommeln, MBSR-Achtsamkeitskurs ebenso wie Männergruppe, Erbrechtsakademie und Literaturtreffs. Seminare mit den Themen „Kraft für Neues“, „Ich bin liebenswert!“, „Mentale Stärke“, „Einführung in die gewaltfreie Kommunikation“ wie auch „Gekonnte Gesprächsführung“ geben Hilfestellungen und Stärkung für den privaten und beruflichen Alltag.

Das erfolgreiche Veranstaltungsformat „Gemeinsam lernen: miteinander und voneinander“ in Kooperation mit verschiedenen anderen Institutionen wird auch im neuen Semester fortgeführt. Dieses Angebot mit Kursen wie Intuitives Bogenschießen, Line-Dance, Lachyoga und einer Kulinarischen Rundreise durch Italien bringt Menschen mit und ohne Behinderung auf unkomplizierte, integrative und natürliche Weise zusammen und leistet damit einen Beitrag zur Inklusion.

Info: Der neue Veranstaltungskalender liegt in öffentlichen Räumen aus und kann auch angefordert werden bei der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Rottweil e.V. T. 0741/246-119 oder über info@keb-rottweil.de. Weitere Informationen unter www.keb-rottweil.de