Der „FC KWS“ mit seinem Fairness-Pokal. Foto: pm

Zehn Teams kämpf­ten beim Mit­ter­nachts­fuß­ball­tur­nier in der Kreis­sport­hal­le, das vom Kin­der- und Jugend­re­fe­rat der Stadt Rott­weil gemein­sam mit dem FC Sue­bia durch­ge­führt wur­de, hart aber fair um die Plat­zie­run­gen.

 

Die Mann­schaf­ten FC KWS, S-Wie­se, FC Lie­ber­am­pool, Black Crew, AS Tral­kör­per 1 und 2, The Beasts, Len­ny und der Rest, Pol­ka Para­dies und IMO Kebab spiel­ten in den Vor­run­den in zwei Grup­pen mit je fünf Teams. Mit dem Spiel um Platz drei und dem Final­spiel wur­den somit 22 Spie­le in den spä­ten Abend­stun­den aus­ge­spielt.

Die Teil­neh­mer konn­ten Prei­se und Poka­le in drei Kate­go­ri­en gewin­nen: Neben den Plat­zie­run­gen eins bis drei gab es auch Prei­se für Fair Play und für den Spie­ler mit dem här­tes­ten Schuss. Die­ser wur­de durch ein Schuss­ra­dar ermit­telt.

Nach span­nen­den Spie­len in der Vor­run­de, waren die Teams für das Spiel um Platz drei ermit­telt. Als Sie­ger ging hier das Team IMO Kebab vom Feld. Im Fina­le stan­den sich das Team „S-Wie­se“ und „AS- Tral­kör­per 1“ gegen­über. Nach span­nen­den acht Minu­ten und tol­len Leis­tun­gen bei­der Teams, die hart um den Sieg kämpf­ten, ging das Team „S-Wie­se“ mit 1:0 als Sie­ger vom Feld und sicher­te sich somit den ers­ten Platz des dies­jäh­ri­gen Mit­ter­nachts­fuß­ball­tur­niers.

Span­nung kam dann noch ein­mal bei der anschlie­ßen­den Sie­ger­eh­rung zu der Fra­ge auf, wer den Fair­ness-Pokal bekom­men wür­de und wer von den Spie­lern wohl den här­tes­ten Schuss drauf hat­te. Der „FC KWS“, eines der jüngs­ten Teams im Tur­nier, hol­te sich den Fair­ness-Pokal. Den här­tes­ten Schuss hat­te Tho­mas Herdt aus dem Team IMO KEBAB.

Ein erfolg­rei­ches Tur­nier ging zu Ende, bei dem die Spiel­lei­tung des FC Sue­bia weni­ge unfai­re Hand­lun­gen ermah­nen muss­te. Auch gab es weni­ge Mecke­rer, was Juli­an Fort­ner vom FC Sue­bia sehr freu­te. Anni Klu­ge und Judith Roth vom KiJu-Team waren über die ruhi­ge und sport­li­che Atmo­sphä­re wäh­rend des Tur­niers sehr ange­tan und freu­en sich schon auf das nächs­te Tur­nier.