Die besten Nachwuchsklepfer Rottweils 2018. Foto: Ralf Graner

Das Kin­der- und Jugend­re­fe­rat der Stadt Rott­weil und Schuh­ma­cher­meis­ter Karl-Heinz Auch haben in Zusam­men­ar­beit mit der Nar­ren­zunft alle Kin­der und Jugend­li­che im Alter von sechs bis 15 Jah­ren zum 18. Kle­pfer­wett­be­werb in die Innen­stadt ein­ge­la­den. Das Wett­spiel fand am Sams­tag nach­mit­tag in der Obe­ren Haupt­stra­ße vor dem Alten Rat­haus statt. Unser Foto­graf Ralf Gra­ner war dabei.

Seit dem Abstau­ben an Drei­kö­ni­ge üben Kin­der und Jugend­li­che in Rott­weils Gas­sen flei­ßig das Kle­p­fen. Und so konn­ten sich die Nach­wuchs­kle­pfer nun – auf­ge­teilt in vier Alters­grup­pen – an vier unter­schied­li­chen Sta­tio­nen mit­ein­an­der mes­sen.

Die Auf­ga­ben des Wett­be­wer­bes erfor­der­ten ein viel­sei­ti­ges Kön­nen: Bei den ers­ten bei­den Sta­tio­nen, „Feder abschla­gen“ und „laut, lau­ter, am lau­tes­ten“, wur­den die Treff­si­cher­heit und Laut­stär­ke gemes­sen. An der drit­ten Sta­ti­on frag­te Schuh­ma­cher Karl-Heinz Auch „Wis­sen rund um die Gei­sel“ ab. Und zum Schluss folg­te das „freie Kle­p­fen“. Dabei führ­ten die jun­gen Teil­neh­mer ihr Kön­nen dem hohen Schieds­ge­richt, bestehend aus Mit­glie­dern der Nar­ren­zunft und Ori­gi­nal-Röss­le-Trei­bern vor. Die Aus­dau­er und der Stil flos­sen dabei in die Bewer­tung ein.

Im Anschluss prä­mier­te Nar­ren­meis­ter Chris­toph Bech­told die Gewin­ner vor dem Alten Rat­haus. Der Eltern­bei­rat der Eichen­dorff-Schu­le sorg­te für hei­ße Geträn­ke und süße Lecke­rei­en.