Kundenumfrage bringt Spende für den Kinder- und Jugendhospizdienst

ROTTWEIL – Christoph Ranzinger und Christian Hanusch, Leiter des ENRW-Kundenzentrums, überreichten kürzlich einen Scheck über 3000 Euro an Sigrun Butschek, Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienstes.

Zufällig ausgewählt hatten sich rund 1500 Kunden der Energieversorgung Rottweil (ENRW) an einer schriftlichen Kundenumfrage beteiligt. Damit wurde die erforderliche Mindestmenge von 700 Umfragebögen deutlich erreicht. „Im Rahmen der fortlaufenden Zertifizierung unseres Kundenservices durch den TÜV-Süd ist es für uns sehr wichtig zu wissen, ob wir die Erwartungen unserer Kunden erfüllen“, so ENRW-Geschäftsführer Christoph Ranzinger. Nur so könne man sich kontinuierlich verbessern sowie sich konsequent an den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden ausrichten.

Als Anreiz für die Kunden, sich an der Umfrage zu beteiligen, hatte der regionale Energieversorger angekündigt, pro ausgefüllten Fragebogen zwei Euro an den 2016 gegründeten ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser Rottweil zu spenden. Dieser begleitet Familien, in denen ein Familienmitglied lebensverkürzt erkrankt ist. Nun überreichten Christoph Ranzinger und Christian Hanusch, Leiter des ENRW-Kundenzentrums, einen entsprechenden Scheck an Sigrun Butschek, Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienstes, welche diesen voller Freude entgegennahm.

Was die Ergebnisse der Kundenumfrage anbelangt, können sich die Ergebnisse laut Christoph Ranzinger sehen lassen: „Unser Kundenservice hat sich gegenüber der Umfrage im Jahr 2016 deutlich verbessert, was zeigt, dass die jährliche Zertifizierung durch den TÜV Süd uns voranbringt.“

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de