Landesweiter Helfertag der Feuerwehr

Unlängst haben die Jugendgruppen Göllsdorf, Hausen und Zepfenhan der Feuerwehr Rottweil einen spannenden Vormittag in den jeweiligen örtlichen Grundschulen veranstaltet. Das berichtet der Pressesprecher der Feuerwehr Rottweil, Rüdiger Mack.

Vorrangig sei der Vormittag für Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen gewesen. Anlass hierzu war der landesweite Helfertag aller Blaulichtorganisationen unter dem Motto „Helfen macht Schule“, welcher jedes Jahr am letzten Freitag vor den Herbstferien stattfindet.

Fotos: Feuerwehr Rottweil

Es war Einiges geboten, sowohl für die Schüler, als auch für die Betreuer und Lehrer, so der Feuerwehrsprecher. In Göllsdorf wurde beispielsweise eine große Übung der Jugendfeuerwehr abgehalten um den Ablauf eines Feuerwehreinsatzes zu demonstrieren.

In Hausen durften sich die Kinder im Ausrollen eines Feuerwehrschlauchs versuchen, sowie den Umgang mit einer Kübelspritze ausprobieren und „Zielspritzen“. Dabei musste der Wasserstrahl gekonnt in Löcher, einer von der Feuerwehr selbst gebauten Spritzwand manövriert werden.

Die Jugendgruppe Zepfenhan hat mit Unterstützung der Neukircher Kameraden noch weitere Blaulichtorganisationen mit ins Boot geholt. An der dortigen Grundschule konnten die Kinder nicht nur die Feuerwehr, sondern auch noch einen Rettungswagen und einen Streifenwagen der Polizei bestaunen. Dort wurden den Schülern alle Fragen beantwortet und auch eine kurze Fahrt auf der Krankentrage war möglich.

Auch die Lehrerinnen und Lehrer hatten am Ende noch die Möglichkeit, den Umgang mit einem Feuerlöscher an echtem Feuer zu üben sowie die Auswirkung einer Fettexplosion zu sehen.

Bei allen Gruppen durften die Kinder natürlich auch noch die Fahrzeuge von innen und außen bestaunen. Außerdem bot die Feuerwehr jeweils noch einen kurzen Theorieteil an über das Verhalten im Brandfall, um darzustellen, wie man sich adäquat in einer Notsituation verhält und auch wie man anderen zur Hilfe eilen kann.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de