Cover des aktuellen Hierbleiber-Magazins.Foto: pm

ROTTWEIL – Die Ener­gie­ver­sor­gung Rott­weil (ENRW) ver­öf­fent­licht in die­sen Tagen eine neue Aus­ga­be ihrer Kun­den­zeit­schrift „HIERBLEIBER“. Das Maga­zin für die Regi­on berich­tet über Men­schen in den Land­krei­sen Rott­weil, Tutt­lin­gen und Schwarz­wald-Baar. Das Schwer­punkt­the­ma heißt „Gemüt­lich“.

Jeder Mensch ver­fügt über eine eige­nes „Gemüt­lich­keits-Emp­fin­den“, den­noch gibt es zahl­rei­che all­ge­mein­gül­ti­ge Vor­stel­lun­gen von „gemüt­lich“. Dazu zäh­len das Feu­er im Kamin­ofen eben­so wie der ent­spann­te Abend auf dem Sofa, Ker­zen­licht oder Gas­sen mit Kopf­stein­pflas­ter. Auch gan­ze Dör­fer und Städ­te wer­den mit Gemüt­lich­keit in Ver­bin­dung gebracht. Ins­be­son­de­re alte Fach­werk- und Bür­ger­häu­ser wir­ken auf vie­le Men­schen „gemüt­lich“. Beson­ders cha­rak­te­ris­tisch in Rott­weil: die zahl­rei­chen Erker, wel­che als schwe­ben­de Vor­bau­ten die Fas­sa­den künst­le­risch ver­zie­ren. Ob und falls ja, war­um es sich mit Erker beson­ders gemüt­lich lebt, ver­ra­ten Emi­ly Hug­ger, Anja und Tobi­as Ulrich, Gwen­d­o­lyn Raben­stein sowie Micha­el und Ani­ta Mül­ler.

In jeder Woh­nung steht ein Sofa. In der Regel im Wohn­zim­mer. Die­ses Möbel­stück steht wie kein zwei­tes für „Gemüt­lich­keit“. Zu recht. Durch­schnitt­lich vier Stun­den täg­lich fla­cken, chil­len, flä­zen, lie­gen, glot­zen, lesen, nicken, dösen und kuscheln wir auf ihm. Ganz pri­vat. Ganz für uns. Gäs­te plat­zie­ren wir schon seit ein paar Jah­ren am gro­ßen Ess­tisch, des­sen Stüh­le heut­zu­ta­ge oft schon hal­be Ses­sel sind. Das Sofa jeden­falls gehört uns ganz allein. Gibt es etwas Schö­ne­res, als sich beruf­lich mit dem Sofa zu beschäf­ti­gen? „Eigent­lich nicht“ mei­nen Satt­ler­meis­ter Alban Roos aus Den­kin­gen, Raum­aus­stat­ter Sigurd Probst aus Rott­weil sowie Hei­ke Daber­kow, Ein­rich­tungs­be­ra­te­rin beim Möbel­haus „Wohn Schick“.

Zwei Men­schen im Dienst der Gemüt­lich­keit: Miche­la Fri­cker und Josef Link. Sie betreibt das schon nach drei­ein­halb Jah­ren legen­dä­re „Café am Kän­ze­le“ in Rott­weil, er seit 1987 einen kul­ti­gen Dorf­la­den mit Post­agen­tur in Nie­dere­schach-Fisch­bach. Bei­de Ört­lich­kei­ten wei­sen die glei­chen Merk­ma­le auf, wie der Gemüt­lich­keits-Check im HIERBLEIBER beweist. Fazit vor­ne­weg: Es ande­ren gemüt­lich zu machen, ist har­te Arbeit.

Wei­te­re Repor­ta­gen und Berich­te beschäf­ti­gen sich mit dem Tag­löh­ner­haus in Den­kin­gen, den Vor­tei­len eines Holz­ofens sowie der schlau­en Finan­zie­rung einer Hei­zungs­an­la­ge, sprich: dem Wär­me­con­trac­ting der ENRW als regio­na­ler Ener­gie­ver­sor­ger. Natür­lich hat auch das Gewinn­spiel des Maga­zins mit Gemüt­lich­keit zu tun: Gut­schei­ne des Ein­rich­tungs­hau­ses Wohn Schick war­ten auf glück­li­che Gewin­ner.

Das ENRW-Kun­den­ma­ga­zin wird in einer Auf­la­ge von über 40.000 Exem­pla­ren als Bei­la­ge der Neu­en Rott­wei­ler Zei­tung (NRWZ) am Sams­tag, 26. Janu­ar, sowie per Post­wurf­sen­dung in der Regi­on Rottweil/Spaichingen ver­teilt. Die Publi­ka­ti­on ist zudem im ENRW-Kun­den­zen­trum in Rott­weil, Kapel­len­hof 6, im Sole- und Frei­zeit­bad aqua­sol oder auf Wunsch auch als kos­ten­lo­ses Abo erhält­lich.