Mehr als 10.000 Euro im zehnten Jahr

Spenden gehen diesmal an fünf Organisationen

Das Team vom "Schwarzen Lamm" in Rottweil. Foto: Ralf Graner

Zehn Jah­re gibt es den Fas­nets­be­sen „Schwar­zes Lamm“ im Lorenz­ort bereits und erneut konn­te das enga­gier­te Team einen gro­ßen Betrag für kari­ta­ti­ve Zwe­cke spen­den. Über die tol­len Tage vom „Schmot­zi­gen“ bis „Fas­nets­zisch­dig“ kamen ins­ge­samt mehr als 10.000 Euro dafür zusam­men.

Die alle­samt ehren­amt­li­chen Hel­fer im „Schwar­zen Lamm“ haben sich in die­sem Jahr ent­schlos­sen, den Gewinn auf fünf Pro­jek­te zu ver­tei­len. Schon tra­di­tio­nell erhält die Muko­vis­zi­do­se-Hil­fe eine Spen­de. Auch ein Pro­jekt des Rott­wei­ler Ent­wick­lungs­hil­fe-Mit­ar­bei­ters Char­ly Jäger bekommt Geld für ein Schu­lungs­pro­jekt für Ein­ge­bo­re­ne in Indo­ne­si­en.

Zwei Orga­ni­sa­tio­nen, die sich für Kin­der in ärms­ten Ver­hält­nis­sen ein­set­zen, ein­mal „Malai­ka“ in Kenia und „CANAT“ in Peru, und zu denen „Schwar­ze Läm­mer“ direk­ten Kon­takt haben, wer­den die­ses Jahr erst­mals bedacht. Das regio­na­le Pro­jekt „Unter dem Regen­bo­gen“, eine Trau­er­be­ra­tungs- und Beglei­tungs­stel­le beson­ders für Kin­der und Jugend­li­che, die einen Todes­fall im nächs­ten Fami­li­en­kreis zu bewäl­ti­gen haben, erhält eben­so eine finan­zi­el­le Zuwen­dung.

Ins­ge­samt haben die Ehren­amt­li­chen mehr als 60.000 Euro Spen­den­gel­der erwirt­schaf­tet.

Wört­lich heißt es in der Pres­se­mit­tei­lung:

Das Schwar­ze Lamm-Team möch­te sich auf die­sem Weg auch bei allen Gäs­ten herz­lich für die groß­ar­ti­ge Stim­mung und die Trink­freu­de über die Fas­net bedan­ken. Am Ascher­mitt­woch hat die Orga des belieb­ten Besens bereits beschlos­sen, dann auch im elf­ten Jahr wie­der in die Metz­ger­gas­se ein­zu­la­den. Es goht also scho wie­der d’gege!