Mehr als 300.000 mobile Endgeräte für Baden-Württemberg

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und Rottweiler Landtagsabgeordnete, Stefan Teufel, setzt sich in Stuttgart für die zügige Anschaffung von schulgebundenen mobilen Endgeräten einschließlich der Inbetriebnahme ein. Das teilte sein Büro am Freitag mit.

Von den etatisierten Gesamtmitteln in Höhe von 130 Millionen Euro können demnach voraussichtlich 300.000 mobile Endgeräte wie Tablets, Notebooks und PCs angeschafft werden, heißt es in der Mitteilung weiter. „Ziel ist es, Schulen darin zu unterstützen, den digitalen Unterricht zu verbessern und bei Bedarf zu intensivieren“, so Teufel, der allerdings betont, dass für ihn oberste Priorität die Sicherstellung des Präsenzunterricht hat.

Die schulgebundenen mobilen Geräte werden den Schülerinnen und Schülern im Zuge der Ausleihe zur Verfügung gestellt. Mit dieser Anschaffung können etwa 20% aller Schüler erreicht werden.

Teufel fordert eine zügige und unbürokratische Umsetzung des Sofortprogramms für Schulen. Die Beschaffung der Geräte erfolgt durch die Schulträger. „Was die Systembetreuung und Wartung schulischer Netze betrifft, so ist dies nach gesetzlicher Schullastenverteilung eine kommunale Aufgabe“ so Teufel abschließend.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
6.5 ° C
8 °
5.6 °
100 %
0.9kmh
100 %
Mo
6 °
Di
6 °
Mi
4 °
Do
6 °
Fr
10 °