Mehr Geld für „kunstraum rottweil“

Dominikanermuseum

Im frühjahr zu sehen: "Angela M. Flaig zum Siebzigsten – Natur und Konzept". Foto: wede

Die Stadt Rott­weil erhöht ihren Anteil am „kunst­raum rott­weil“, einer von drei Abtei­lun­gen des Domi­ni­ka­ner­mu­se­ums, ab dem kom­men­den Jahr um jähr­lich 1500 auf 18.000 Euro. Dies beschloss der KSV-Aus­schuss ein­stim­mig.

Zwei bis drei Aus­stel­lun­gen sind hier jähr­lich zu sehen, berich­te­te Muse­ums­lei­te­rin Mar­ti­na Meyr dem Aus­schuss. Der­zeit läuft die 22. Aus­stel­lung „Im Dia­log – Römer­zeit trifft Gegen­wart“. Finan­ziert wird die Abtei­lung durch die Mit­tel der Stadt, des Land­krei­ses in sel­ber Höhe und 5000 Euro jähr­lich von der Kreis­spar­kas­se. Der städ­ti­sche Zuschuss beträgt seit fünf Jah­ren 16.500 Euro. Nun also stand eine Erhö­hung an. Fach­be­reichs­lei­ter Mar­co Schaf­fert berich­te­te, der Land­kreis wol­le sei­nen Anteil im sel­ben Umfang erhö­hen, aber ein Beschluss des Kreis­ta­ges sei noch nicht gefal­len. Die Kreis­spar­kas­se sehe kei­ne Mög­lich­keit zur Erhö­hung, berich­te­te Schaf­fert.