16.6 C
Rottweil
Sonntag, 5. April 2020
Mehr

    Michaela Schubert übernimmt Ausbildung der Pflege in der Helios Klinik Rottweil

    ROTTWEIL – Mit neuer Leitung startet die Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Helios Klinik Rottweil ins neue Jahr. Pflegepädagogin Michaela Schubert folgt auf den langjährigen Schulleiter Jürgen Rothenberger, der in den Ruhestand verabschiedet wurde.

    Die neue Schulleiterin kommt aus den eigenen Reihen: Michaela Schubert ist seit 2010 als Lehrerin in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Helios Klinik Rottweil tätig. Die gelernte Krankenschwester ist Dipl.-Pflegepädagogin (FH), hat einen Master in Erwachsenenbildung und ist ausgebildete Mediatorin. Darüber hinaus ist sie Palliative-Care-Fachkraft und Kursleiterin für die Palliative-Care-Ausbildung.

    Die 46-Jährige tritt ihre Leitungsstelle in einer spannenden Zeit an. „Die Pflegeausbildung wird bis zum Jahr 2020 grundlegend reformiert, was auch für unsere Schule enorme Veränderungen mit sich bringt“ erklärt Michaela Schubert. Diese Herausforderung nimmt sie gerne an, denn dieser Umbruch bietet auch einen gewissen Gestaltungsspielraum. Darüber hinaus hat Michaela Schubert noch ein ganz persönliches Anliegen: „Ich wünsche mir, dass es uns auch weiterhin gelingt, junge Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern!“ Noch gibt es einige freie Ausbildungsplätze für das neue Schuljahr, das im Oktober beginnt, Bewerbungen sind herzlich willkommen.

    Klinikgeschäftsführerin Nina Heitger: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Michaela Schubert eine so erfahrene und fachlich breit aufgestellte Kollegin für diese Stelle gewinnen konnten. Ich bin mir absolut sicher, dass unsere Pflegeschule mit Frau Schubert für die Herausforderungen, die mit den anstehenden Reformen und der Gewinnung von Auszubildenden verbunden sind, bestens aufgestellt ist.“

    Der Vorgänger von Michaela Schubert, Jürgen Rothenberger, war fast zwei Jahrzehnte für die Ausbildung des pflegerischen Nachwuchses im Rottweiler Krankenhaus verantwortlich. Bei der Abschiedsfeier des Schulleiters hob Geschäftsführerin Nina Heitger hervor, dass Jürgen Rothenberger neben der fachlich fundierten Ausbildung der Schülerinnen und Schüler auch immer besonderen Wert auf die Kommunikationsfähigkeit der künftigen Pflegekräfte gelegt habe. „So sollten sie lernen, sich in andere Menschen und deren Situationen hineinzuversetzen, deren Bedürfnisse wahrzunehmen und angemessen darauf zu reagieren – eine Eigenschaft, die übrigens nicht nur im Umgang mit kranken Menschen wichtig ist.“

    Jürgen Rothenberger, so Nina Heitger, dürfe stolz darauf sein, „dass unsere Schule so hervorragenden pflegerischen Nachwuchs ausbildet und damit einen essenziellen Beitrag zur Versorgung unserer Patienten leistet.“

    - Anzeige -

    Newsletter

     

    Mehr auf NRWZ.de