Mit Lob von Seehofer: Ingenieurbaupreis für den Testturm

Foto: pm

Der Rott­wei­ler Thys­sen­krupp-Test­turm für Hoch­ge­schwin­dig­keits­auf­zü­ge ist Trä­ger des Deut­schen Inge­nieur­bau­prei­ses. Die­ser gilt als der bedeu­tends­te Preis für Bau­in­ge­nieu­re in Deutsch­land.

Bun­des­in­nen- und -bau­mi­nis­ter Horst See­ho­fer: „Mit dem Deut­schen Inge­nieur­bau­preis 2018 wol­len wir die Auf­merk­sam­keit auf das hohe Niveau der Inge­nieur­bau­kunst in Deutsch­land len­ken. Der Test­turm in Rott­weil über­zeugt ein­drucks­voll durch sei­ne inno­va­ti­ve Fas­sa­de und Kon­struk­ti­on.” See­ho­fer bezeich­ne­te den Turm als ein „Hoch­leis­tungs­la­bor”, in dem inge­nieur­tech­ni­sche Ent­wick­lun­gen für Wol­ken­krat­zer welt­weit getes­tet und zer­ti­fi­ziert wer­den. Mit der höchs­ten Besu­cher­platt­form Deutsch­lands begeis­te­re das Inge­nieur­bau­werk zusätz­lich als beein­dru­cken­des Bei­spiel dafür, wel­chen Bei­trag Inge­nieu­re für attrak­ti­ve Städ­te und Gemein­den im Land leis­te­ten. 

Der Prä­si­dent der Bun­des­in­ge­nieur­kam­mer, Hans-Ull­rich Kam­mey­er: „Alle ein­ge­reich­ten Pro­jek­te waren von sehr hoher in-genieur­tech­ni­scher Qua­li­tät und doku­men­tie­ren die her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen von Inge­nieu­rin­nen und Inge­nieu­ren in die­sem Land. Das Sie­ger­pro­jekt zeich­net sich dadurch aus, dass es inno­va­ti­ve Inge­nieur­bau­kunst auch der Öffent­lich­keit zugäng­lich macht. Und genau das ist es, was wir mit dem Preis wol­len: Beein­dru­cken­de Inge­nieur­leis­tun­gen erleb­bar machen.” 

Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert. 

Der Test­turm ist ein Pro­jekt des Inge­nieur­bü­ros Wer­ner Sobek Stutt­gart AG. Bau­herr ist thyssenkrupp Busi­ness Ser­vices GmbH, Essen.