Mobiles Impfteam in städtischer Obdachlosenunterkunft aktiv

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Ein Mobiles Impfteam war in der städtischen Obdachlosenunterkunft Rottweil vor Ort tätig. Rund 80 Prozent der Bewohner seien nun gegen eine Corona-Infektion geschützt. Das berichtet die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Die Aktion fand auf Initiative des städtischen Ordnungsamtes durch den Pandemiebeauftragte des Landkreises, Dr. Bernhard Schönemann statt. „Wir sind froh und dankbar, dass Dr. Schönemann und sein Team sofort zusagt und alle impfwilligen Personen vor Ort gegen Covid-19 geimpft haben“, so der zuständige Fachbereichsleiter Bernd Pfaff.

Ordnungsamtsleiterin Renate Glatthaar ergänzt, dass vor der Aktion bereits etwa die Hälfte der Bewohner die Möglichkeit zur Impfung genutzt hatten. „Durch unser gezieltes Angebot konnten wir die Quote nun aber nochmals wesentlich erhöhen.“ Verwendet wurde der Impfstoff von Johnson&Johnson. Dieser Impfstoff hat den Vorteil, dass er nur einmal gespritzt werden muss. Ein zweiter Termin ist für die geimpften Personen daher nicht erforderlich.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
7.2 ° C
8.9 °
6.7 °
89 %
5.2kmh
98 %
Di
7 °
Mi
7 °
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
10 °