Muttertag musikalisch mit den Mädchenchören

Die Mädchenchöre gaben ihr Muttertagskonzert zusammen mit dem Schulchor der KWS. Foto: Moni Marcel

ROTTWEIL – Draußen wars grau und kühl, doch im Jugendstilsaal des Rottenmünsters schien die Sonne beim Muttertagskonzert der Mädchenchöre. „Ich lieb den Frühling” gaben dann auch pas­sen­der­wei­se die Jüngsten vom B-Chor zusam­men mit dem Schulchor der Konrad-Witz-Schule zum Besten.

Dazu „Der Kristall” und „Freunde”, zwei Stücke, den die Chormädchen selbst getex­tet haben, Chorleiter Andreas Puttkammer steu­err­te dann die Melodie bei. Das klang bezau­bernd, teils unter­malt von Orff´schen Klängen. Teil zwei des Konzerts bestrit­ten die Fünft- und Sechstklässler der St. Ursula-Schule Villingen, sie hat­ten unter ande­rem das alte eng­li­sche Lied „For the beau­ty” und „Let´s swing” ein­stu­diert und über­nah­men auch gleich die Ansage der ein­zel­nen Stücke, zu denen auch Mozarts lus­ti­ges Kinderlied „Bona nox” gehör­te. Dafür gab´s viel Applaus vom Publikum im bis auf den letz­ten Platz besetz­ten Saal.

Die Rottweiler und Villinger Mädchenchöre über­nah­men dann den letz­ten Part, auch hier gab es Klassisches und Modernes, vom Schumann-Lied bis „A Thousand Years” von Christina Perri. Ein rund­um gelun­ge­ner Konzertnachmittag mit ein­drucks­vol­len Vorträgen, tol­len Stimmen und einem rüh­ren­den Abschluss, denn alle Sänger und Sängerinnen durf­ten am Ende ihren Mamas ein rotes Herz über­rei­chen.

Die Jüngsten vom B-Chor zusam­men mit dem Schulchor der Konrad-Witz-Schule. Foto: Marcel