Nach Messerattacke: Opfer meldet sich auf Facebook

"Sehr unangenehmer Vorfall in unserem Restaurant."

Mutmacher. Foto: gg

Nachdem er am Montag zur Mittagszeit offen­bar von einem sei­ner Mitarbeiter mit einem Messer atta­ckiert wor­den ist, hat sich der Chef einer Rottweiler Pizzeria auf deren Facebookseite zu Wort gemel­det. Dort schreibt Beniamino M., dass er sein Restaurant zur­zeit nicht öff­nen kön­ne.

Liebe Gäste, wie ihr der Presse ent­nom­men habt, gab es einen sehr unan­ge­neh­men Vorfall in unse­rem Restaurant. Wegen mei­ner Verletzungen kann ich zur Zeit das Restaurant nicht öff­nen. Ich hof­fe, dass ich Anfang Februar wie­der eröff­nen kann und hof­fe auf Eure Geduld.” So lau­tet der Eintrag des Pizzeria-Betreibers auf Facebook.

Sein Restaurant gehört zu den belieb­tes­ten in Rottweil und Umgebung. Auch am heu­ti­gen Mittwoch sind Gäste dort auf­ge­taucht, offen­bar noch nicht infor­miert über den blu­ti­gen Streit, der am Montag dort aus­ge­bro­chen war.

Jemand hat unter­des­sen eine rote Rose vor der Gaststätte abge­legt. „Corraggio”, steht auf einem ange­hef­te­ten Zettel, „corag­gio” heißt „Mut”.

In der Pizzeria hat­te am Montag zur Mittagszeit ein Streit zwi­schen Inhaber und einem Angestellten zu einer Messerattacke geführt. Der mut­maß­li­che Angreifer, ein 25-Jähriger, ist fest­ge­nom­men wor­den und sitzt nun in Untersuchungshaft.