Nach Rottweil ist Schluss: Polizei stoppt Raser aus der Schweiz

Region Rottweil. Ein mutmaßliches illegales Rennen zwischen zwei PS-starken Fahrzeugen aus der Schweiz beschäftigt die Polizei. Die beiden Fahrer der Sportwagen bedrängten am Samstagmorgen auf der A81 andere Verkehrsteilnehmer. Die Polizei konnte sie erst nach einer Fahrt über zig Kilometer stoppen. Nun sollen sich Zeugen und von den beiden mutmaßlichen Verkehrsrowdys Gefährdete melden.

Zu einem verbotenen Autorennen zwischen zwei hochmotorisierten Fahrzeugen mit Schweizer Zulassung ist es am Samstag ab 8.27 Uhr auf der Autobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Engen und Rottweil gekommen. „Pech für die zwei Raser war der Umstand, dass sich just in dem Moment ein ziviles Videofahrzeug der Verkehrspolizei an der Anschlussstelle Engen befand“, berichtet ein Polizeisprecher. Daher konnten die Beamten die halsbrecherische Fahrt aufnehmen und Gegenmaßnahmen einleiten. Die beiden mutmaßlichen Rowdys kamen aber noch bis kurz vor Schömberg.

Die beiden Schweizer Fahrzeuge wären zunächst auf dem linken von drei Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit und sehr geringem Abstand zueinander entlang gebrettert, berichtet die Polizei weiter. Im 130-er Bereich reduzierten sie derzufolge ihre Geschwindigkeit, wechselten jedoch häufig unter lautstarken Beschleunigungen die Fahrstreifen. Am Ende des geschwindigkeitsreduzierten Abschnitts hätten die beiden wieder auf mehr als 200 km/h beschleunigt und seien mit geringem Abstand zueinander weiter gerast.

Andere Verkehrsteilnehmer seien durch äußerst dichtes Auffahren zum Spurwechsel gedrängt worden. Dieses Fahrverhalten habe sich auf der Gesamtstrecke von rund 35 Kilometern mehrfach wiederholt, so die Polizei.

An der Anschlussstelle Rottweil fuhren die Fahrzeuge ab auf die B 462/B 27 in Richtung Balingen, wobei sie trotz Gegenverkehr noch einen Radfahrer überholt haben sollen. „Nach Hinzuziehung weiterer Streifen konnten die Fahrzeuge an einem Parkplatz kurz vor Schömberg im Zollernalbkreis gestoppt werden“, so der Polizeisprecher.

Die Staatsanwaltschaft Rottweil ordnete bei den beiden männlichen Fahrern im Alter von 29 und 44 Jahren die Erhebung von Sicherheitsleistungen in Höhe von mehreren tausend Euro an. Da einer der Wagen technisch erheblich verändert gewesen sei, wurde er, in Absprache mit der Kantonspolizei Thurgau, stillgelegt.

Zeugen sowie mögliche Gefährdete des verbotenen Autorennens werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Zimmern ob Rottweil unter der Rufnummer 0741/348790 zu melden

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
6.3 ° C
7.4 °
5.6 °
99 %
3.5kmh
100 %
Di
6 °
Mi
5 °
Do
5 °
Fr
9 °
Sa
11 °